Pressemitteilung der Feuerwehr Bremen

Orkantief Xavier wütet über Bremen

(sch) Das durch den Deutschen Wetterdienst angekündigte Orkantief "Xavier" wütete über Bremen. Eine Vielzahl von Einsätzen sorgte ab dem Mittag für eine Vollbeschäftigung der Hilfskräfte. Bis 19:30 Uhr hatten die Einsatzkräfte über 340 Einsätze abzuarbeiten. Die Abarbeitung restlicher Einsätze wird noch bis in die späten Abendstunden andauern. Alle sechs Berufsfeuerwachen sowie die 19 Freiwilligen Feuerwehren, Einsatzkräfte der Feuerwehrschule und alle vier Ortsverbände des THW waren unwetterbedingt im Einsatz.

Von dem Orkantief war das gesamte Stadtgebiet betroffen. Durch den Amtsleiter der Feuerwehr Bremen wurde für die Stadtgemeinde Bremen der Öffentliche Notstand erklärt.

Der Großteil der Einsätze war auf umgestürzte Bäume und abgebrochene Äste zurückzuführen. Zahlreiche Kraftfahrzeuge wurden beschädigt, vereinzelt wurden Dächer abgedeckt. Durch Beschädigungen der Oberleitungen der Deutschen Bahn AG und der Bremer Straßenbahn AG kam der Schienenverkehr im Stadtgebiet zum Erliegen. Ca. 250 bis 300 gestrandete Reisende, die ihre Fahrt mit dem Zug nicht fortsetzen konnten, wurden im Bremer Hauptbahnhof durch die Betreuungsgruppe des DRK versorgt.

Glücklicherweise waren bis zum Abend keine schweren Personenschäden zu verzeichnen.

 

 


Abbestellen des Newsletters/Änderung Ihrer Kontaktdaten: Einstellungen ändern

Unterstützt von unserem Partner Öffentliche Versicherung Bremen


Zur Newsletterübersicht | Feuerwehr Bremen im www

Pressestelle der Feuerwehr Bremen
V.i.S.d.P.: K.-H. Knorr - Am Wandrahm 24 - 28195 Bremen
Kontakt: pressestelle@feuerwehr.bremen.de | Telefon: 0421 3030 0