Zum Inhalt springen

Sicherheitstipps für den Umgang mit Feuerwerk

Der Abschluss eines jeden Jahres ist bei vielen Bürgern eine Silvesterparty, bei der Feuerwerkskörper abgebrannt werden.
Ursprünglich diente das Abbrennen von Feuerwerkskörpern dem Vertreiben von bösen Geistern, die das neue Jahr bedrohten.
Auch heute erfreut sich das Silvesterfeuerwerk einer steigenden Beliebtheit, weniger um böse Geister zu vertreiben, sondern mehr um sich an den farbenprächtigen pyrotechnischen Effekten zu erfreuen.
Damit Ihre Silvesterparty nicht missglückt und durch Unfug und Unachtsamkeit das neue Jahr schlecht anfängt, sollten Sie diese Hinweise aufmerksam lesen.

BITTE BEACHTEN:

  • Die Tatsache, dass Feuerwerksartikel frei verkäuflich sind, darf nicht darüber hinwegtäuschen, dass hier mit Explosivstoffen umgegangen wird.
  • Feuerwerkskörper gehören deshalb nicht in Kinderhände!
  • Lesen Sie die Gebrauchsanweisung der Artikel genau durch und verwenden Sie nur behördlich zugelassene Feuerwerkskörper der Gefahrenklasse 1 und 2.
  • Knallkörper, Raketen und dgl. nur im Freien verwenden.
  • Angezündete Knallkörper sofort wegwerfen. Blindgänger nicht nochmals anzünden.
  • Nähern Sie sich Blindgängern frühestens nach 5 Minuten.
  • Knallkörper niemals bündeln oder in der Jacken/Hosentasche deponieren.
  • Feuerwerkskörper nicht manipulieren.
  • Knallkörper mit Anreibezünder niemals mit offener Flamme entzünden, sie können sofort explodieren.
  • Raketen nur senkrecht abfeuern. Dafür eignen sich Flaschen, die standfest aufgestellt werden.
  • Achten Sie auf die Flugrichtung der Raketen (Dächer, Reetdächer, offene Fenster, Vordächer).
  • Das Abbrennen von pyrotechnischen Gegenständen der Kategorie 2 (Silversterfeuerwerk) am 31.12. und am 01.01 ist örtlich und zeitlich eingeschränkt. In einer Entfernung bis 150 m im Umkreis von Reet- und Fachwerkhäusern, Tanklagern und dem Bremer Rathaus dürfen pyrotechnische Gegenstände der Kategorie 2 nicht abgebrannt werden.
    (Hinweis: Siehe Allgemeinverfügung des Gewerbeaufsichtsamtes vom 20.11.2010 und Pressemitteilung der „Senatorin für Soziales, Kinder, Jugend und Frauen vom 28.12.2010)
  • Mit Feuerwerkskörpern niemals nach Personen werfen oder schießen.
  • Auf brennbare Gegenstände in der Umgebung achten.
  • Abgebrannte Feuerwerkskörper sicher entsorgen, z.b. in einem mit Wasser gefüllten Eimer sammeln und danach in den Hausmüll geben.