Zum Inhalt springen

Einsatzleitwagen (ELW)

 

(the)2005 wurde in Bremen ein neuer ELW in Dienst gestellt. Bei dem KFZ handelt es sich um das Fahrzeug des Einsatzleitdienstes (ELD) der FEUERWEHR BREMEN. Der ELW wird rund um die Uhr im 24-Stunden-Dienst von einem Beamten des gehobenen feuerwehrtechnischen Dienstes in einem 3-Wochen-Rhythmus  besetzt. Unterstützt wird dieser von einem speziell ausgebildeten Feuerwehrbeamten der Feuerwehr und Rettungsleitstelle. Der ELW ist auf der Feuer -und Rettungswache 1 Am Wandrahm 24 stationiert und führt den Funkrufnamen 01/11-03. Der ELW wird vom Einsatzleitdienst zum Führen taktischer Einheiten der FEUERWEHR BREMEN genutzt. Für diese Aufgabe ist das Fahrzeug mit umfassender Informations- und Kommunikationstechnik ausgerüstet. Dazu zählt unter anderem ein 4m Teledux mit Funkmeldesystem, ein 4m Teledux, ein 2m Teledux und vier 2m Handsprechfunkgeräte Motorola. Im Fahrzeug sind außerdem 1 GSM Handy, ein GSM Telefon, und ein GSM Faxgerät verlastet. Um einen schnellen Zugriff auf das Internet bzw. das Intranet der FEUERWEHR BREMEN zu erhalten, wurde das KFZ mit einem Notebook, welches über Schnittstellen für WLAN, LAN, GSM und UMTS verfügt, ausgestattet.

 

Der ELD wird alarmiert, wenn er in der Ausrückeordnung der FEUERWEHR-BREMEN vorgeschlagen wird und sein Einsatz beim aktuell vorliegenden Meldebild als erforderlich angesehen wird, wenn er vom Einsatzleiter vor Ort nachgefordert wird und bei sonstigen Einsätze die aufgrund ihrer Art oder ihres Umfanges die Anwesenheit einer übergeordneten Führungskraft erforderlich machen. Selbstverständlich rückt der ELD auf Anforderung der örtlichen Feuerwehr in die angrenzenden Nachbargemeinden aus. Als Beispiele für Einsatzstichworte seien hier Dachstuhlbrände, Brände mit Personengefährdung, Explosionen, Flugunfall drohend, Straßenbahn entgleist, Eisunfall, Rettungseinsatz mit mehr als drei Personen sowie ein Massenanfall von Verletzten genannt.

 

Aufgrund der großen Entfernung vom Standort des ELD in der Stadtmitte zum Brandschutzabschnitt Nord (30 km) wurde vor einigen Jahren der ELD-Nord ins Leben gerufen, der über einen ELW älterer Bauart verfügt. Er rückt im Einsatzfall von Montags bis Freitags, zu den normalen Arbeitszeiten, aus. Dieses Verfahren wurde als notwendig erachtet, um den ELD der FW 1, der für das gesamte bremische Stadtgebiet verantwortlich ist, zu entlasten. Ein weiterer sehr wichtiger Aspekt für diese Entscheidung war, dass aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens in der Woche im bremischen Stadtgebiet die vorgeschrieben Eintreffzeiten aus der Stadtmitte nach Bremen-Nord nicht immer sichergestellt werden konnten.