Zum Inhalt springen

(the)2014 wurde das TLF 24/50 der Feuer- und Rettungswache 2 nach 21 Jahren Dienstzeit durch ein TLF 4000 ersetzt.

Die Hauptaufgabe des Tanklöschfahrzeuges 4000 (TLF 4000)  ist es eine große Menge Löschwasser zu transportieren und einen Schnellangriff durchzuführen. Es hat als Besatzung einen so genannten Trupp, der bei der FEUERWEHR BREMEN aus 2 Feuerwehrbeamten (SB) besteht.

TLF werden entsprechend ihrer feuerwehrtechnischen Beladung und ihres großen Löschwasservorrates in Zusammenwirken mit anderen Lösch- und Sonderfahrzeugen an Brand und (bedingt)Unfallstellen eingesetzt. Die Fahrzeuge sind nötig um dem besonderen Gefahrenpotenzial der Großstadt gerecht zu werden. Hierzu zählen unter anderem der Flughafen Bremen die zahlreichen Autobahnabschnitte, der Hafen sowie ausgedehnte Industrie- und Grünflächen. Als Großtanklöschfahrzeuge sind sie besonders dort von großer Bedeutung und werden sofort alarmiert, wo an Einsatzstellen kein Hydrantennetz zur Verfügung steht oder die Herstellung einer festen Wasserversorgung einen größeren Zeitraum in Anspruch nehmen würde. Um dann ausreichend Löschwasser zu Verfügung zu haben und zur Ergänzung der Löschzüge bei besonderen Einsatzlagen, hält die FEUERWEHR BREMEN ein TLF 4000 auf der Feuer- und Rettungswache 2 und ein TLF 24/50 auf der Feuer- und Rettungswache 5 vor.

 

Das TLF 4000 verfügt über einen Tank welcher 4800 l Wasser fasst und eine fest eingebaute Feuerlöschkreiselpumpe FPN 10-3000. Im Fahrzeug befindet sich eine Schnellangriffseinrichtung mit einem formbeständigen Druckschlauch. Somit kann ein Schnellangriff mit Löschwasser durchgeführt werden, selbst wenn der Schlauch nicht vollständig abgerollt ist. Auf dem Dach ist ein kombinierter Schaum- Wasserwerfer, der so genannte Monitor installiert, welcher einen besonders massiven Löschangriff (bis 3000 l/min) auch aus größeren Entfernungen erlaubt. Durch die hohe Wurfweite des Monitors (ca. 80 m ) ist es möglich, Brandstellen mit starker Wärmestrahlung aus der Distanz zu bekämpfen. Zusätzlich zum 4800 l Wassertank verfügt das Fahrzeug über einen 500 l Schaummitteltank um den Monitor als Schaumwerfer einzusetzen bzw. einen Schaumangriff vorzutragen. Die feuerwehrtechnische Beladung zur Brandbekämpfung ist gering, da der enorme Tank sehr viel Platz einnimmt, sehr schwer ist und das TLF 4000 meistens zur Unterstützung von anderen Löschfahrzeugen eingesetzt wird. Dies sollte jedoch nicht über den hohen einsatztaktischen Wert hinwegtäuschen. Das TLF wird für die Wasserversorgung an Einsatzstellen bei denen eine Wasserversorgung nicht oder nur aufwändig hergestellt werden kann, für die Wasserversorgung im Pendelverkehr und für Brandbekämpfungen bei denen die Wurfweite und der hohe  Löschmitteldurchfluß sowie die mechanische Wirkung des Dach-Monitors benötigt werden, eingesetzt. Auch zum schnellen Einschäumen von Unfallstellen bei Brandgefahr durch ausgelaufenen Kraftstoff sowie zu Brandbekämpfungen kleinen Umfangs (Müllcontainer, etc.), bei denen die Truppbesatzung des Fahrzeugs ausreichend ist, wird das TLF verwendet.


Technische Daten

Fahrgestell MAN TGM 18340 4x4
Aufbau Ziegler
Leistung 250 kW
Hubraum 6871 ccm
Gesamtlänge 7900 mm
Gesamthöhe 3400 mm
Leergewicht 9750 kg
zul.Gesamtgewicht 18000 kg
Gesamtbreite 2500 mm