Zum Inhalt springen

Technische Hilfeleistung

Ruestzug_FW1_2016-1.jpg

Die FEUERWEHR BREMEN wird im Jahr zu rund 3000 technischen Hilfeleistungen gerufen. Das Gebiet der technischen Hilfeleistung ist vielseitig und umfasst ein breites Spektrum. Für Hilfeleistungen kleineren Umfangs sind alle Lösch- und Hilfeleistungsfahrzeuge (HLF) mit entsprechendem Gerät ausgestattet. Die Einsatzgrenzen der HLF können bei technischen Hilfeleistungen allerdings schnell erreicht sein. Um größere Leistungsbereiche abzudecken, werden bei der FEUERWEHR BREMEN spezielle Einsatzmittel vorgehalten. Hierzu zählt auch der auf der Feuer- und Rettungswache 1 vorgehaltene Rüstzug. Der Rüstzug besteht aus einem Feuerwehrkran (Liebherr-Mobil-Kran LTM 107-4.2) sowie einem Rüstwagen (MAN-TGA 18.410 Ziegler). Auf Grund der geographischen Form Bremens ist ein identischer Rüstwagen auf der Feuerwache 6 stationiert, der auch als Reservefahrzeug für den auf der Feuer- und Rettungswache 1 stationierten Rüstwagen dient.

Der Rüstzug der FEUERWEHR BREMEN kommt überall dort zum Einsatz, wo schweres technisches Gerät an den Einsatzstellen gebraucht wird. Hierzu zählen Unfälle im Straßenverkehr, Bahn- bzw. Straßenbahnunglücke usw. Das an Einsatzstellen ggf. erforderliche schwere Gerät kann durch den Abrollbehälter Bau und Technik, der auf der Feuer- und Rettungswache 6 stationiert ist, sowie durch einen Abrollbehälter mit Rüsthölzern von der Feuer- und Rettungswache 5 ergänzt werden.

Ruestzug_02.jpg

Des Weiteren ist bei der Freiwilligen Feuerwehr Bremen-Huchting ein Rüstwagen auf einem 14 Tonnen Allrad-Fahrgestell IVECO 144 E 30 W mit permanenten Allradantrieb und Einzelbereifung stationiert. Die Motorleistung beträgt 220 kW (299 PS). Die Ausstattung umfasst u.a. einen Einbaugenerator 30 kVA, einen pneumatischen Lichtmast mit Lichtbrücke 2 x 1.500 W, eine Seilwinde Rotzler Treibmatic, Schnellangriff Druckluft 20 m, Schnellangriff Strom 25 m usw.

Bannerbild_Ruestzug_01.jpg