Zum Inhalt springen

Aktuelles

Gelöbnisfeier und Ehrung von Jubilaren im Rathaus.

Foto: Feuerwehr Bremen

Zu einer feierlichen Veranstaltung der Feuerwehr Bremen konnten in der oberen Rathaushalle von Innensenator Mäurer und Leitendem Branddirektor Knorr etwa 350 Gäste begrüßt werden. Anlass waren das Gelöbnis von 32 Anwärterinnen und Anwärtern sowie die Ehrung von 96 Jubilaren der Freiwilligen Feuerwehr Bremen.

Innensenator Mäurer richtete seine Grußworte an die anwesenden Feuerwehrangehörigen und Gäste und betonte die Notwendigkeit des Ehrenamts mit seinen vielfältigen Besonderheiten. Im Anschluss daran führte der Leiter der Feuerwehr Bremen das Gelöbnis der Anwärterinnen und Anwärter der Freiwilligen Feuerwehr durch.

Das Gelöbnis stellt ein wichtiges Versprechen an die Behörde und die Gemeinschaft dar. Darin gelobt ein Anwärter seine Pflichten in der Freiwilligen Feuerwehr jederzeit zu erfüllen und gute Kameradschaft zu halten. Dies unterstreicht den Teamgeist und die absolut erforderliche Bereitschaft zur positiven Zusammenarbeit mit allen Kameraden. Davon lebt die Feuerwehr!

Die hohe Anzahl von 32 Anwärterinnen und Anwärtern ist besonders erfreulich für die Sicherstellung dieses wichtigen Ehrenamtes. Die jungen Einsatzkräfte unterstützen ab sofort ihre jeweiligen Einsatzabteilungen in den 19 Freiwilligen Feuerwehren Bremens. Sie beginnen nun ihre Grundausbildung als Feuerwehrfrau und –mann. Ihnen stehen viele Wege offen persönliches Engagement auszuleben. Vom Feuerwehrmann bis zum Bereichsführer (oberster Freiwilliger Feuerwehrmann) steht die gesamte Bandbreite grundsätzlich zur Verfügung.

Insgesamt 96 Feuerwehrangehörige wurden von Amtsleiter Knorr zusätzlich an diesem Abend für die Dauer ihrer Zugehörigkeit zur Freiwilligen Feuerwehr und die damit verbundene Leistung geehrt. Es konnten dabei 20 Jubilare für 25 Jahre und sogar 4 Jubilare für 40 Jahre aktiven Feuerwehrdienst ihre Urkunde und das Anerkennungszeichen erhalten.

Eine Vielzahl weiterer Ehrungen konnten diesjährig vorgenommen werden, da ein neu gefasster Erlass des Innensenators erstmalig die Ehrung von Jubilaren in den Alters- und Ehrenabteilungen der Freiwilligen Feuerwehren ermöglicht. So kam es zu 24 Ehrungen für 40 Jahre, 33 Ehrungen für 50 Jahre und bemerkenswerte 60 Jahre Zugehörigkeit zur Freiwilligen Feuerwehr.

Die hohe Zahl an Ehrungen, und vor allem die langen Zugehörigkeiten, zeigen, wie sehr sich Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehren im Laufe ihres Lebens mit der Feuerwehr verbunden fühlen.

Die Feuerwehr ist eben ein ganz besonderes Ehrenamt!