Zum Inhalt springen

Aktuelles

Wasserfontäne in der Bremer Innenstadt

Verkehrsbehinderung zum Feierabendverkehr

Fotos: FEUERWEHR BREMEN

Um einen nächtlichen Diebstahl vorzubeugen, hat ein Mitarbeiter einer Großbaustelle am Hauptbahnhof vorsorglich ein Standrohr zur Wasserentnahme aus einem Unterflurhydranten entfernen wollen.

Da er jedoch vergessen hatte vorher die Wasserleitung zu schließen, riss das Standrohr beim Lösen durch den hohen Wasserdruck im Trinkwassernetz aus der Halterung des Unterflurhydranten. Das Ergebnis war eine ca. 15 Meter hohe Wasserfontäne, die aus dem Boden schoss und dabei Fahrbahn und Fußweg unter Wasser setzte.

Der betroffene Bereich musste, pünktlich zum Feierabendverkehr, durch die Polizei weiträumig abgesperrt werden.

Ein Feuerwehrbeamter des alarmierten Hilfeleistungslöschfahrzeuges der Feuerwache 1 schloss die Wasserleitung mit Hilfe eines Unterflurhydrantenschlüssels. Da es sich für diese Tätigkeit nicht vermeiden ließ, dass sich der Feuerwehrbeamte direkt zum Austrittsort der Wasserfontäne begeben musste, dauerte es nicht lange, bis ihm sprichwörtlich „das Wasser wieder aus den Stiefel lief“.

Der Einsatz war nach 20 Minuten beendet.

Der Feuerwehrbeamte war nach einer heißen Dusche und dem Wechseln der Einsatzkleidung schnell wieder einsatzbereit.