Zum Inhalt springen

Aktuelles

Digitalfunk an Bord

"Christoph 6" und "Christoph Weser" mit neuer Technik ausgestattet

Christoph 6 und Christoph Weser mit Digitalfunk unterwegs

Fotos: Feuerwehr Bremen

Im Zuge der langwierigen Umstellung des BOS-Funks von analoger auf digitale Übertragungstechnik  fiel am 15. April 2013 der Startschuss für die beiden in der Stadtgemeinde Bremen stationierten Rettungshubschrauber „Christoph 6“ (ADAC Luftrettung) und „Christoph Weser“ (DRF Luftrettung). Beide Rettungshubschrauber haben jetzt neue Funktechnik an Bord und nehmen am Digitalfunk teil. Die Betreiber ADAC-Luftrettung und DRF-Luftrettung investierten nicht unerhebliche Summen um Ihre Rettungshubschrauber mit der neuen Funktechnik auszustatten. Damit tritt der bisherige Analogfunk einen wichtigen Schritt weiter in den Hintergrund. Bislang basierte die Funkkommunikation zwischen den Hubschrauberbesatzungen von “Christoph 6“ und „Christoph Weser“ mit der Hubschrauber führenden Feuerwehr- und Rettungsleitstelle der Feuerwehr Bremen auf dem Analogfunk. Dieser funktionierte  zwar zweckmäßig,  hatte aber auch große Nachteile. Vor allem die Abhörsicherheit durch Sprach- und Datenverschlüsselung stellt einen wesentlichen Vorteil der neuen digitalen Funktechnik dar. Verbessert ist zudem auch die Sprachqualität im Vergleich zum bisherigen analogen Funk.