Zum Inhalt springen

Aktuelles

Ehrenamtlicher Feuerwehrnachwuchs legt Gelöbnis ab

Feuerwehr Bremen befördert Feuerwehrmannanwärter erstmals in einer Feierstunde im Rathaus

Gelöbnis im Rathaus

Fotos: Feuerwehr Bremen

Bremen – In einem Festakt legten 38 junge Feuerwehrmitglieder ihr Gelöbnis ab, ihr Ehrenamt in der Freiwilligen Feuerwehr Bremen pflichtbewusst und verantwortungsvoll auszuüben. Die Feierstunde fand in der Oberen Rathaushalle auf Einladung des Senators für Inneres und Sport Ulrich Mäurer statt. Zu Gast waren unter anderem die Vizepräsidenten des Deutschen Feuerwehrverbandes Hartmut Ziebs und Ludwig Geiger sowie Marcus Schleef, der Bereichsführer der Freiwilligen Feuerwehren in Bremen.

Durch den Festakt führte Bremens Leitender Branddirektor Karl-Heinz Knorr. „Wir wollten die Anwärterinnen und Anwärtern gebührend in den aktiven Feuerwehrdienst einführen“, erklärte Knorr. „Feuerwehrfrau oder Feuerwehrmann zu sein ist nicht mit einem anderen Ehrenamt zu vergleichen. Es gilt, die jungen Menschen für eine verantwortungsvolle Aufgabe zu sensibilisieren, in der sie Menschen helfen und gefährliche Situationen meistern müssen.“

Der Amtsleiter der Berufsfeuerwehr Bremen nahm im gleichen Zuge die Beförderungen zur Feuerwehrfrau beziehungsweise zum Feuerwehrmann vor. Für Bereichsführer Schleef sind die Beförderungen in diesem Rahmen auch wichtig, um den Nachwuchskräften die Bedeutung ihres Auftretens als Feuerwehrfrauen und Feuerwehrmänner aufzuzeigen. „Feuerwehrmitglieder haben einen Stellenwert in der Öffentlichkeit, den sie nicht unterschätzen dürfen. Dementsprechend vorbildlich haben sie sich zu verhalten.“

In den 19 freiwilligen Feuerwehren der Stadt Bremen engagieren sich etwa 615 Personen ehrenamtlich. Sie rücken ehrenamtlich Tag und Nacht aus – zur Unterstützung der Berufsfeuerwehr, aber auch zu Einsätzen, die sie eigenständig bewältigen müssen.