Zum Inhalt springen

Aktuelles

Einsatztraining "Überleben auf See"

Tagesseminar im Maritimen Trainingszentrum Wesermarsch

Fotos Feuerwehr Bremen

Helicopter Underwater Escape Training ( HUET )

Bereits seit 2004 hält die Feuerwehr Bremen für das Havariekommando zwei Verletztenversorgungsteams für den Rettungsdiensteinsatz auf hoher See einsatzbereit. Das Havariekommando ist eine gemeinsame Einrichtung des Bundes und der Küstenländer. Es hat am 1. Januar 2003 seinen Dienst aufgenommen und gewährleistet ein gemeinsames Unfallmanagement bei komplexen maritimen Schadenslagen auf Nord- und Ostsee.

Für die Verletztenversorgungsteams ist der Einsatz unter schwierigsten Bedingungen auf See eine Herausforderung, die ein hohes Maß an Qualifikation, Mut und Motivation abverlangt. Da der Transport zu den Einsatzstellen in der Regel per Hubschrauber erfolgt, bietet das Havariekommando für die Einsatzkräfte ein Ausbildungsmodul "Überleben auf See" an, das im Maritimen Traininszentrum Wesermarsch (MTZW) in Elsfleth durchgeführt wird. Am 11. Juni 2014 nahmen zwei Beamte der Feuerwehr Bremen wieder an einem solchen Tagesseminar im MTZW teil.

In den Tagesseminaren werden Rettungsmaßnahmen, der richtige Umgang mit der persönlichen Schutzausrüstung und Rettungsmitteln sowie die Selbstrettung aus notgewasserten Hubschraubern geschult. Das sogenannte Helicopter Underwater Escape Training ( HUET ) ist wichtige Voraussetzung für die Arbeit in einem Verletztenversorgungsteam. Der Lehrgang vermittelt verschiedene Methoden der Selbstrettung aus einem notgewasserten Hubschrauber und trainiert deren sichere Beherrschung – und das unter realen Bedingungen, die in der Wasserübungshalle des MZTW simulieren werden können. Ob vier verschiedene Wellentypen, Blitz und Donner, Dunkelheit, Wind und Regen – die Sicherheitstechniken und der Umgang mit der Schutzausrüstung können in sämtlichen Wetterlagen trainiert werden. Zusätzlich dient ein Übungsturm dazu, die Windenrettung mit Hubschraubern zu erlernen.