Zum Inhalt springen

Aktuelles

Innensenator Ulrich Mäurer stellt die Warn-App „NINA“ zur Warnung der Bremischen Bevölkerung vor akuten Gefahrenlagen vor

Pressekonferenz auf der Feuer- und Rettungswache 1

BBK-App "NINA"

Grafik:BBK

Foto: Feuerwehr Bremen. Von links: Rose Gerdts-Schiffler, Pressesprecherin Senator für Inneres / Senator für Inneres, Ulrich Mäuerer / Leiter der Feuerwehr Bremen, Dipl.-Phys. Karl-Heinz Knorr / Pressesprecher der Feuerwehr Bremen, Michael Richartz

„NINA“ steht für Notfall-Informations- und Nachrichten-App. Die App wird vom Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) herausgegeben. Das BBK ist verantwortlich für den Betrieb und die App als solche. „NINA“ ist Teil des Warnsystems mit dem der Bund seinem gesetzlichen Auftrag gemäß des Gesetzes über den Zivilschutz und die Katastrophenhilfe erfüllt. Über einen in der Feuerwehr- und Rettungsleitstelle der Feuerwehr Bremen installierte Bedieneinheit für das Modulare Warnsystem (MoWaS) können neben den Kommunikationskanälen Rundfunk und Fernsehen nunmehr auch über die App „NINA“ Warnmeldungen vor akuten Gefahrenlagen und Informationen speziell für das Bundesland Bremen verbreitet werden. Damit diese amtlichen Warnmeldungen in Zukunft für einen großen Teil Bremer Bürgerinnen und Bürger zugänglich sind, ist es erforderlich, dass die kostenlos vom BBK bereitgestellte App auf möglichst vielen Smartphones installiert wird.

„NINA“ enthält folgende Inhalte:

  • Warnmeldungen des Bundes
  • Warnmeldungen der Stadtgemeinden Bremen und Bremerhaven (z.B. vor Brandrauch)
  • Wetterwarnungen des Deutschen Wetterdienstes (DWD)
  • Hochwasserwarnungen (Pegelstände der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung)
  • Notfalltipps mit Hinweisen zum Verhalten vor, während und nach Ereignissen