Pressemitteilung der Feuerwehr Bremen

Erneutes Feuer zerstört Wohn- und Geschäftsgebäude vollständig

(dzi) In der Nacht zu Dienstag gegen 01:52 Uhr meldete ein Anrufer erneut ein Feuer in der "Stader Landstraße" im Stadtteil Burgdamm. Der Anrufer berichtete über eine massive Rauch- und Flammenbildung aus einem zweigeschossigen Wohn- und Geschäftsgebäude. In dem gleichen Gebäude hatte es bereits am Sonntag, den 13.05.2018 gebrannt.

Die Feuerwehr- und Rettungsleitstelle alarmierte daraufhin Einsatzkräfte der Feuerwachen 1, 5 und 6, die Freiwilligen Feuerwehren Burgdamm und Grambkermoor, den Führungsdienst sowie den Rettungsdienst.

Die Meldung bestätigten die alarmierten Kräfte bereits auf der Anfahrt zur Einsatzstelle. Es brannte diesmal der komplette Dachstuhl in voller Ausdehnung. Personen befanden sich nicht mehr in dem Gebäude. Diese wurden bereits nach dem ersten Feuer am Sonntag in Übergangswohnungen untergebracht.

Das Feuer wurde von mehreren Trupps unter Atemschutz mit drei C-Rohren im Innenangriff, zwei Wenderohren über zwei Drehleitern und einem B-Rohr im Außenangriff bekämpft. Bereits um 02:29 Uhr konnte durch den Einsatzleiter "Feuer in der Gewalt" gemeldet werden. Für die erforderlichen Nachlöscharbeiten und zur Kontrolle mussten große Teile der Dacheindeckung aufgenommen werden. Diese Arbeiten dauern zurzeit noch an und werden sich bis in die frühen Morgenstunden hinziehen.

Durch das erneute Feuer und den Brandrauch wurde das Gebäude komplett zerstört. Der Schaden beläuft sich nunmehr auf eine geschätzte Gesamthöhe von ca. 250.000 Euro. Das Gebäude ist nicht mehr bewohnbar. Insgesamt waren 65 Einsatzkräfte mit 20 Fahrzeugen an diesem Einsatz beteiligt. Die Kriminalpolizei hat die Brandursachenermittlung aufgenommen.


Hinweis: Änderung bei den Pressemitteilungen der FEUERWEHR BREMEN

Seit dem 14. Mai 2018 nutzt die FEUERWEHR BREMEN für die Verbreitung ihrer Pressemitteilungen das Presseportal der dpa-Tochter news aktuell GmbH. Pressemitteilungen der FEUERWEHR BREMEN können ab sofort über die Homepage www.presseportal.de oder über die gleichnamige App für Mobiltelefone und Tablets als E-Mail und/oder als Push-Nachricht kostenlos bezogen werden. Näheres dazu finden Sie in der Pressemitteilung Nr. 34. Der Pressemitteilungsdienst über die Homepage der FEUERWEHR BREMEN wird in Kürze eingestellt.

Abbestellen des Newsletters/Änderung Ihrer Kontaktdaten: Einstellungen ändern

Unterstützt von unserem Partner Öffentliche Versicherung Bremen


Zur Newsletterübersicht | Feuerwehr Bremen im www

Pressestelle der Feuerwehr Bremen
V.i.S.d.P.: K.-H. Knorr - Am Wandrahm 24 - 28195 Bremen
Kontakt: pressestelle@feuerwehr.bremen.de | Telefon: 0421 3030 0