Pressemitteilung der Feuerwehr Bremen

Hohes Einsatzaufkommen aufgrund Glatteis

 

(heu) Aufgrund der Witterungsverhältnisse am Morgen des 06.01.2011, ging in der Feuerwehr- und Rettungsleitstelle beginnend ab 06:30 Uhr, innerhalb kürzester Zeit, eine Vielzahl von Notrufen ein, mit denen glatteisbedingte Sturzunfälle gemeldet wurden.

 

Innerhalb eines Zeitraumes von ca. 3 Stunden waren mehr als 40 Einsätze durch den Rettungsdienst abzudecken, bei denen sich Personen Sturzverletzungen zugezogen hatten.

 

Zeitweise waren alle verfügbaren Fahrzeuge des Rettungsdienstes im Einsatz, so dass zur Unterstützung auch Schnelleinsatzgruppen des Malteser-Hilfsdienstes und des Arbeiter-Samariter-Bundes alarmiert und eingesetzt wurden.

 

Hierbei handelt es sich um ehrenamtlich organisierte Einsatzkräfte, die bei einem erhöhten rettungsdienstlichen Einsatz- und Transportaufkommen oder bei Großschadenslagen mit einer Vielzahl von Verletzten von der Feuerwehr- und Rettungsleitstelle eingesetzt werden können.

 

Bei den Einsätzen handelte es sich großenteils um Stürze, bei denen leichte bis mittelschwere Verletzungen durch den Rettungsdienst erstversorgt und anschließend in den Krankenhäusern weiterversorgt werden mussten.

 

Gegen 10.30 Uhr waren alle angefallenen Einsätze insoweit abgeschlossen, als dass wieder Normalbetrieb im Einsatzaufkommen festgestellt werden konnte.


Hinweis: Änderung bei den Pressemitteilungen der FEUERWEHR BREMEN

Seit dem 14. Mai 2018 nutzt die FEUERWEHR BREMEN für die Verbreitung ihrer Pressemitteilungen das Presseportal der dpa-Tochter news aktuell GmbH. Pressemitteilungen der FEUERWEHR BREMEN können ab sofort über die Homepage www.presseportal.de oder über die gleichnamige App für Mobiltelefone und Tablets als E-Mail und/oder als Push-Nachricht kostenlos bezogen werden. Näheres dazu finden Sie in der Pressemitteilung Nr. 34. Der Pressemitteilungsdienst über die Homepage der FEUERWEHR BREMEN wird in Kürze eingestellt.

Abbestellen des Newsletters/Änderung Ihrer Kontaktdaten: Einstellungen ändern

Unterstützt von unserem Partner Öffentliche Versicherung Bremen


Zur Newsletterübersicht | Feuerwehr Bremen im www

Pressestelle der Feuerwehr Bremen
V.i.S.d.P.: K.-H. Knorr - Am Wandrahm 24 - 28195 Bremen
Kontakt: pressestelle@feuerwehr.bremen.de | Telefon: 0421 3030 0