Pressemitteilung der Feuerwehr Bremen

Feu_27.06_I.jpg
Fotos: Feuerwehr Bremen

Mehrere zeitgleiche Einsätze für die Feuerwehr

Brennende Gasleitung in Bremen-Huchting

 

(zaw) Am 27.06.2011, um 13:00 Uhr wurde der Feuerwehr- und Rettungsleitstelle eine brennende Gasleitung in einer Baugrube in der Straße Neuer Damm im Stadtteil Bremen-Huchting gemeldet.

 

Aufgrund der Meldung wurde der Einsatzleitdienst, die Feuerwachen 1 und 4, der Fachberater Gefährliche Stoffe und Güter, der Umweltschutzzug der Feuerwache 5, sowie der Rettungsdienst zur Einsatzstelle alarmiert.

 

Beim Eintreffen der Feuerwehr brannte eine Gasleitung im Gehwegbereich vor einer Reihenhausbebauung innerhalb einer Baugrube. Die Umgebung wurde von zwei Trupps unter Atemschutz mit zwei C-Rohren abgeschirmt und gekühlt. Zum Abschiebern der brennenden Gasleitung musste in unmittelbarer Nähe zur Baugrube eine zweite Grube ausgehoben werden, in der die Gasleitung mit Hilfe einer Klemme von einem Mitarbeiter der swb abgeklemmt werden konnte. Im Bereich der Baugrube wurden anschließend Messungen auf explosive Gase durchgeführt. Alle Messungen verliefen Negativ. Bei dem Einsatz gab es keine verletzten Personen.

 

Um 13:57 Uhr konnte die Gasleitung abgeklemmt und vom Einsatzleiter „Feuer aus“ gemeldet werden.

 

Die Gasleitung ist aus noch ungeklärter Ursache bei Bauarbeiten in der Baugrube in Brand geraten.

 

Zeitgleich zu dem oben genannten Einsatz wurde der Feuerwehr- und Rettungsleitstelle ein Feuer in einem achtgeschossigen Wohngebäude in der Kronberger Straße im Stadtteil Bremen-Mahndorf gemeldet.

 

Hier wurden ein weiterer Führungsdienst, die Feuerwachen 2 und 3, sowie der Rettungsdienst zur Einsatzstelle alarmiert.

 

Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte hatte auf einem Balkon im sechsten Obergeschoss des Gebäudes aus bisher ungeklärter Ursache eine Mülltüte gebrannt. Das Feuer wurde vor dem Eintreffen der Feuerwehr von Anwohnern selbständig gelöscht. Auch bei diesem Einsatz wurde niemand verletzt.

 

Zur entstandenen Schadenshöhe bei beiden Einsatzstellen konnten keine Angaben gemacht werden.

 

Die Kriminalpolizei die Brandursachenermittlung aufgenommen.

 

 

 

 


Hinweis: Änderung bei den Pressemitteilungen der FEUERWEHR BREMEN

Seit dem 14. Mai 2018 nutzt die FEUERWEHR BREMEN für die Verbreitung ihrer Pressemitteilungen das Presseportal der dpa-Tochter news aktuell GmbH. Pressemitteilungen der FEUERWEHR BREMEN können ab sofort über die Homepage www.presseportal.de oder über die gleichnamige App für Mobiltelefone und Tablets als E-Mail und/oder als Push-Nachricht kostenlos bezogen werden. Näheres dazu finden Sie in der Pressemitteilung Nr. 34. Der Pressemitteilungsdienst über die Homepage der FEUERWEHR BREMEN wird in Kürze eingestellt.

Abbestellen des Newsletters/Änderung Ihrer Kontaktdaten: Einstellungen ändern

Unterstützt von unserem Partner Öffentliche Versicherung Bremen


Zur Newsletterübersicht | Feuerwehr Bremen im www

Pressestelle der Feuerwehr Bremen
V.i.S.d.P.: K.-H. Knorr - Am Wandrahm 24 - 28195 Bremen
Kontakt: pressestelle@feuerwehr.bremen.de | Telefon: 0421 3030 0