Pressemitteilung der Feuerwehr Bremen

Hohes Einsatzaufkommen

Mehrere zeitgleiche Einsätze für Feuerwehr und Rettungsdienst

(ric) In den Vormittagstunden des 15. Juni haben mehrere zeitgleiche Einsätze die FEUERWEHR BREMEN und den Rettungsdienst in Atem gehalten.

 

10:09 Uhr: Feuermeldung in der Bürgermeister-Smidt-Straße. In einer Wohnung eines 11-geschossigen Wohngebäudes wurde versehentlich Essen auf einem Herd überhitzt. Dies führte zu einer nicht unerheblich Verqualmung und veranlasste aufmerksame Nachbarn den Notruf 112 zu wählen. Das Problem konnte von der Feuerwehr schnell beseitigt werden. Die Wohnung wurde gelüftet.

 

10:04 Uhr: In der Woltmershauser Straße ist beim Aufladen eines Elektro-Gabelstaplers eine Geruchsbelästigung entstanden, die von Mitarbeitern als Gasgeruch wahrgenommen wurde. Aufgrund der Meldung "Gasgeruch" wurde von der Feuerwehr- und Rettungsleitstelle ein Großaufgebot an Einsatzkräften zur Einsatzstelle entsandt. Hier konnte das Problem durch beenden des Ladevorganges beseitigt werden. Vorsorgliche Gas-Messungen im näheren Umfeld blieben ohne Ergebnis.

 

10:24 Uhr: Auslösung einer automatischen Brandmeldeanlage in einem Seniorenwohnheim in der Rockwinkeler Landstraße. Auch hier war ein Löschzug der Berufsfeuerwehr vor Ort. Auslöseursache der automatischen Brandmeldeanlage war glücklicherweise nicht ein Brand, sondern lediglich Wasserdampf.

 

10:26 Uhr: Feuermeldung in der Straße Ahrensburg im Ortsteil Gete. Die Feuermeldung hat sich auch hier glücklicherweise nicht bestätigt, so dass die Einsatzkräfte nach kurzer Zeit wieder einrücken konnten.

 

In der Zeit von 10:00 - 11:00 Uhr waren alle Hilfeleistungslöschfahrzeuge und Drehleitern der Berufsfeuerwehr von den Wachen 1 bis 5 im Einsatz. 


Hinweis: Änderung bei den Pressemitteilungen der FEUERWEHR BREMEN

Seit dem 14. Mai 2018 nutzt die FEUERWEHR BREMEN für die Verbreitung ihrer Pressemitteilungen das Presseportal der dpa-Tochter news aktuell GmbH. Pressemitteilungen der FEUERWEHR BREMEN können ab sofort über die Homepage www.presseportal.de oder über die gleichnamige App für Mobiltelefone und Tablets als E-Mail und/oder als Push-Nachricht kostenlos bezogen werden. Näheres dazu finden Sie in der Pressemitteilung Nr. 34. Der Pressemitteilungsdienst über die Homepage der FEUERWEHR BREMEN wird in Kürze eingestellt.

Abbestellen des Newsletters/Änderung Ihrer Kontaktdaten: Einstellungen ändern

Unterstützt von unserem Partner Öffentliche Versicherung Bremen


Zur Newsletterübersicht | Feuerwehr Bremen im www

Pressestelle der Feuerwehr Bremen
V.i.S.d.P.: K.-H. Knorr - Am Wandrahm 24 - 28195 Bremen
Kontakt: pressestelle@feuerwehr.bremen.de | Telefon: 0421 3030 0