Pressemitteilung der Feuerwehr Bremen

Betriebsunfall mit tödlichem Ausgang

 

(rsb) In einem Betrieb im Industriehafengebiet hat sich am heutigen Vormittag ein schwerer Unfall ereignet.

 

In einem Lagerschuppen für Baumwolle wurde ein Arbeiter unter mehreren Ballen eingeklemmt.

 

Nach der schnellen technischen Rettung, wurde die Person an den Feuerwehrnotarzt übergeben. Trotz sofort eingeleiteter Wiederbelebung, erlag die Person ihren schweren Verletzungen und verstarb an der Einsatzstelle. Mehrere betroffene Mitarbeiter mussten daraufhin von einem Notfallseelsorger betreut werden.

 

Im Einsatz war die Feuerwache 5, der Rüstzug, Einsatzleit- sowie Direktionsdienst und der stadtbremische Rettungsdienst.

 

Die gestapelten Baumwollballen haben eine Masse von ca. 250 Kilogramm pro Stück, sowie ein Volumen von etwa zwei Kubikmetern.

 

Die Ermittlungen zum Unfallhergang wurden durch die Polizei aufgenommen.


Hinweis: Änderung bei den Pressemitteilungen der FEUERWEHR BREMEN

Seit dem 14. Mai 2018 nutzt die FEUERWEHR BREMEN für die Verbreitung ihrer Pressemitteilungen das Presseportal der dpa-Tochter news aktuell GmbH. Pressemitteilungen der FEUERWEHR BREMEN können ab sofort über die Homepage www.presseportal.de oder über die gleichnamige App für Mobiltelefone und Tablets als E-Mail und/oder als Push-Nachricht kostenlos bezogen werden. Näheres dazu finden Sie in der Pressemitteilung Nr. 34. Der Pressemitteilungsdienst über die Homepage der FEUERWEHR BREMEN wird in Kürze eingestellt.

Abbestellen des Newsletters/Änderung Ihrer Kontaktdaten: Einstellungen ändern

Unterstützt von unserem Partner Öffentliche Versicherung Bremen


Zur Newsletterübersicht | Feuerwehr Bremen im www

Pressestelle der Feuerwehr Bremen
V.i.S.d.P.: K.-H. Knorr - Am Wandrahm 24 - 28195 Bremen
Kontakt: pressestelle@feuerwehr.bremen.de | Telefon: 0421 3030 0