Pressemitteilung der Feuerwehr Bremen

Gasausströmung in Sebaldsbrück

 

(rsb) Ein aufmerksamer Anwohner bemerkte am heutigen Abend gegen 20:30 Uhr Gasgeruch vor seinem Haus. Daraufhin rückte ein Großaufgebot von allen sechs Feuerwachen inklusive des Gefahrgutzuges sowie der stadtbremische Rettungsdienst zur Einsatzstelle aus.

Vor einem Haus war eine Hauszuführungsleitung durch eine Bodenhülse beschädigt worden, wodurch kontinuierlich Gas ausströmte.

Da im unmittelbaren Bereich Explosionsgefahr bestand, wurde die Einsatzstelle weiträumig abgesperrt und angrenzende Gebäude geräumt. Vier Personen wurden während des Einsatzes betreut. Für den Fall einer Entzündung wurden Löschmittel bereit gestellt.

Durchgeführte Messungen ergaben lediglich eine Gefahr direkt an der Austrittsstelle.

 

Der Entstörungsdienst der Stadtwerke wurde nachgefordert um kümmerte sich um die Schließung der Leckage.

 

37 Einsatzkräfte waren mit 12 Fahrzeugen im Einsatz.

 


Hinweis: Änderung bei den Pressemitteilungen der FEUERWEHR BREMEN

Seit dem 14. Mai 2018 nutzt die FEUERWEHR BREMEN für die Verbreitung ihrer Pressemitteilungen das Presseportal der dpa-Tochter news aktuell GmbH. Pressemitteilungen der FEUERWEHR BREMEN können ab sofort über die Homepage www.presseportal.de oder über die gleichnamige App für Mobiltelefone und Tablets als E-Mail und/oder als Push-Nachricht kostenlos bezogen werden. Näheres dazu finden Sie in der Pressemitteilung Nr. 34. Der Pressemitteilungsdienst über die Homepage der FEUERWEHR BREMEN wird in Kürze eingestellt.

Abbestellen des Newsletters/Änderung Ihrer Kontaktdaten: Einstellungen ändern

Unterstützt von unserem Partner Öffentliche Versicherung Bremen


Zur Newsletterübersicht | Feuerwehr Bremen im www

Pressestelle der Feuerwehr Bremen
V.i.S.d.P.: K.-H. Knorr - Am Wandrahm 24 - 28195 Bremen
Kontakt: pressestelle@feuerwehr.bremen.de | Telefon: 0421 3030 0