Pressemitteilung der Feuerwehr Bremen

Sturmtief sorgt für zahlreiche Einsätze

(rsb) Ab 14:20 Uhr erreichten zahlreiche Notrufe die Feuerwehr- und Rettungsleitstelle. Die kurzen aber sehr heftigen Böen sorgten für bislang 51 Einsätze.

 

Darunter waren entwurzelte und umgestürzte Bäume sowie etliche Äste, die auf Fußwege oder Fahrbahnen zu stürzen drohten. Weiterhin wurden Dächer durch lose Dachziegel beschädigt. Personen kamen nicht zu schaden.

 

Die anfallenden Einsätze werden zur Zeit von allen 6 Berufsfeuerwehrwachen mit tatkräftiger Unterstützung der freiwilligen Wehren Neustadt, Lehesterdeich, Seehausen, Schönebeck, Vegesack und Blumenthal abgearbeitet. Die letzten Einsätze werden sich noch bis in die Abendstunden hinziehen.

 

Im Einsatz befinden sich ca. 150 Einsatzkräfte, um die Spuren des Sturms zu beseitigen.


Hinweis: Änderung bei den Pressemitteilungen der FEUERWEHR BREMEN

Seit dem 14. Mai 2018 nutzt die FEUERWEHR BREMEN für die Verbreitung ihrer Pressemitteilungen das Presseportal der dpa-Tochter news aktuell GmbH. Pressemitteilungen der FEUERWEHR BREMEN können ab sofort über die Homepage www.presseportal.de oder über die gleichnamige App für Mobiltelefone und Tablets als E-Mail und/oder als Push-Nachricht kostenlos bezogen werden. Näheres dazu finden Sie in der Pressemitteilung Nr. 34. Der Pressemitteilungsdienst über die Homepage der FEUERWEHR BREMEN wird in Kürze eingestellt.

Abbestellen des Newsletters/Änderung Ihrer Kontaktdaten: Einstellungen ändern

Unterstützt von unserem Partner Öffentliche Versicherung Bremen


Zur Newsletterübersicht | Feuerwehr Bremen im www

Pressestelle der Feuerwehr Bremen
V.i.S.d.P.: K.-H. Knorr - Am Wandrahm 24 - 28195 Bremen
Kontakt: pressestelle@feuerwehr.bremen.de | Telefon: 0421 3030 0