Pressemitteilung der Feuerwehr Bremen

Mehrere Einsätze beschäftigen die Feuerwehr gleichzeitig

Großfeuer in Burgdamm, drei Verletzte bei Unfall mit Straßenbahn

(jan) Am 28.10.2012, um 16.24 Uhr, wurde der Feuerwehr- und Rettungsleitstelle von mehreren Anrufern ein Feuer mit starker Rauchentwicklung in der Straße Steindamm, in Bremen-Burgdamm gemeldet.

Aufgrund der Meldungen wurden der Amtsleiter der Feuerwehr, der Direktionsdienst, der Einsatzleitdienst, die Feuerwachen 5 und 6, die Freiwilligen Feuerwehren Lesumbrok, Burgdamm, Schönebeck und Blumenthal, der Fernmeldezug sowie der Rettungsdienst zur Einsatzstelle alarmiert.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte brannte eine Lagerhalle mit den Ausmaßen 30m x 60m. Die in Stahlskelettbauweise errichtete Halle, die zur Lagerung von Kraftfahrzeugteilen, Reifen, Schrott und recycelbaren Großgeräten wie Kühlschränke etc. genutzt wurde, brannte in voller Ausdehnung. 

Das Feuer wurde mit zwei Wenderohren über Drehleitern, mit mehreren C-Rohren im Außenangriff sowie mit Schaumrohren bekämpft. Insgesamt waren 25 Fahrzeuge mit ca. 90 Einsatzkräften vor Ort.

Um 18.46 Uhr konnte der Einsatzleiter „Feuer in der Gewalt“ melden.

Zur Messung auf eventuelle Schadstoffbelastungen durch die starke Rauchentwicklung wurde der Fachberater Gefahrgut zur Einsatzstelle alarmiert. Seine Messungen ergaben, dass zu keiner Zeit eine Gefahr für die Bevölkerung bestand.

Da die Halle einsturzgefährdet ist, wurde ein Statiker vom Bauordnungsamt angefordert.

Die Nachlösch- und Aufräumarbeiten werden sich vermutlich noch bis in die Nachtstundenhinziehen.

Weder zur Brandursache noch zur Schadenhöhe konnten bisher Angaben gemacht werden. Die Kripo hat hier die Brandursachenermittlung aufgenommen.

 

Um 18.37 Uhr wurde der Feuerwehr dann noch ein Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person in der Hermann-Böse-Straße, in Bremen-Barkhof gemeldet.

Aufgrund der Meldung wurden der Einsatzleitdienst, die Feuerwachen 1 und 2, der Rüstzug sowie der Rettungsdienst zur Einsatzstelle alarmiert. Hier waren insgesamt 10 Fahrzeuge mit 27 Einsatzkräften vor Ort.

An der Einsatzstelle waren eine Straßenbahn und ein Pkw zusammen gestoßen. Der Fahrer des Pkw war in seinem Fahrzeug eingeklemmt.

Die Beifahrerin konnte ohne technische Hilfsmittel aus dem Pkw befreit und in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Fahrer wurde mittels technischer Rettung aus seiner misslichen Lage befreit, vom Rettungsdienst erstversorgt und in ein Krankenhaus transportiert. Der Fahrer der Straßenbahn wurde ebenfalls in ein Krankenhaus transportiert.

 

Um 19.09 Uhr wurde der Feuerwehr- und Rettungsleitstelle ein Feuer in der Wiedhofstraße in Bremen-Rablinghausen gemeldet.

Aufgrund der Meldung wurden dorthin ein Einsatzleitdienst, die Feuerwache 4, die Freiwillige Feuerwehr Huchting sowie der Rettungsdienst zur Einsatzstelle alarmiert. Beim Eintreffen der Kräfte stellte sich heraus, dass es hier nicht brannte. Aus ungeklärter Ursache hatte ein Rauchmelder alarmiert.

 


Hinweis: Änderung bei den Pressemitteilungen der FEUERWEHR BREMEN

Seit dem 14. Mai 2018 nutzt die FEUERWEHR BREMEN für die Verbreitung ihrer Pressemitteilungen das Presseportal der dpa-Tochter news aktuell GmbH. Pressemitteilungen der FEUERWEHR BREMEN können ab sofort über die Homepage www.presseportal.de oder über die gleichnamige App für Mobiltelefone und Tablets als E-Mail und/oder als Push-Nachricht kostenlos bezogen werden. Näheres dazu finden Sie in der Pressemitteilung Nr. 34. Der Pressemitteilungsdienst über die Homepage der FEUERWEHR BREMEN wird in Kürze eingestellt.

Abbestellen des Newsletters/Änderung Ihrer Kontaktdaten: Einstellungen ändern

Unterstützt von unserem Partner Öffentliche Versicherung Bremen


Zur Newsletterübersicht | Feuerwehr Bremen im www

Pressestelle der Feuerwehr Bremen
V.i.S.d.P.: K.-H. Knorr - Am Wandrahm 24 - 28195 Bremen
Kontakt: pressestelle@feuerwehr.bremen.de | Telefon: 0421 3030 0