Pressemitteilung der Feuerwehr Bremen

Bambi_BLG_11.11.2012_001.jpg
Fotos: Feuerwehr Bremen

Happy End für eingeklemmtes Reh

Feuerwehr befreit Reh aus Notlage

(rsb) In der Mittagszeit erreichte heute ein Notruf die Feuerwehr- und Rettungsleitstelle, ein Reh sei in einem Metalltor eingeklemmt. Der Einsatzort befand sich im Neustädter Hafen, einem Gebiet, dass von Grünflächen und Fleeten umgeben ist. Ein Hilfeleistungslöschfahrzeug der Feuerwache vier wurde daraufhin alarmiert.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte befand sich ein junges Reh in einem stählernen Metalltor, es steckte an den Hinterläufen fest.

Bevor die Metallstäbe mit einem Spreizer auseinandergedrückt werden konnten, wurde das Tier mit einer über den Kopf gelegten Jacke zur Ruhe gebracht. Nach erfolgter Befreiung aus seiner mißlichen Lage wurde das Tier von einem Tierarzt untersucht. Die Verletzungen waren nicht lebensbedrohlich.

So konnte es glücklicherweise wieder in die Freiheit entlassen werden.


Hinweis: Änderung bei den Pressemitteilungen der FEUERWEHR BREMEN

Seit dem 14. Mai 2018 nutzt die FEUERWEHR BREMEN für die Verbreitung ihrer Pressemitteilungen das Presseportal der dpa-Tochter news aktuell GmbH. Pressemitteilungen der FEUERWEHR BREMEN können ab sofort über die Homepage www.presseportal.de oder über die gleichnamige App für Mobiltelefone und Tablets als E-Mail und/oder als Push-Nachricht kostenlos bezogen werden. Näheres dazu finden Sie in der Pressemitteilung Nr. 34. Der Pressemitteilungsdienst über die Homepage der FEUERWEHR BREMEN wird in Kürze eingestellt.

Abbestellen des Newsletters/Änderung Ihrer Kontaktdaten: Einstellungen ändern

Unterstützt von unserem Partner Öffentliche Versicherung Bremen


Zur Newsletterübersicht | Feuerwehr Bremen im www

Pressestelle der Feuerwehr Bremen
V.i.S.d.P.: K.-H. Knorr - Am Wandrahm 24 - 28195 Bremen
Kontakt: pressestelle@feuerwehr.bremen.de | Telefon: 0421 3030 0