Pressemitteilung der Feuerwehr Bremen

Sturmfront sorgt für erhöhtes Einsatzaufkommen

Keine verletzten Personen

 

 

 

dec/heu Am 15.Juni 2013 gingen in der Feuerwehr- und Rettungsleitstelle der FEUERWEHR BREMEN ab ca. 14:00 Uhr in Zusammenhang mit einer Gewitterfront, die das Stadtgebiet überquerte, eine Vielzahl von Notrufen ein.

Im gesamten Stadtgebiet waren innerhalb kürzester Zeit mehrere Bäume umgestürzt oder Äste abgebrochen. Teilweise kamen die Bäume sogar auf Fahrzeugen zum Liegen. Verletzt wurde hierbei zum Glück niemand. An einigen Dächern hatten sich Dachpfannen oder Teile von Dächern gelöst und mussten gesichert werden.

Insgesamt waren vier freiwillige Feuerwehren mit 12 Fahrzeugen sowie nahezu alle Wachen der Berufsfeuerwehr an über 30 Einsatzstellen im Einsatz.  

Die Abarbeitung der Einsätze dauerte bis ca. 18:30.

Um die hohe Anzahl der eingehende Notrufe bewältigen zu können, wurde die Feuerwehr- und Rettungsleitstelle durch weiteres Leitstellenpersonal verstärkt.

Zur entstandenen Schadenshöhe konnten keine Angaben gemacht werden.

 


Hinweis: Änderung bei den Pressemitteilungen der FEUERWEHR BREMEN

Seit dem 14. Mai 2018 nutzt die FEUERWEHR BREMEN für die Verbreitung ihrer Pressemitteilungen das Presseportal der dpa-Tochter news aktuell GmbH. Pressemitteilungen der FEUERWEHR BREMEN können ab sofort über die Homepage www.presseportal.de oder über die gleichnamige App für Mobiltelefone und Tablets als E-Mail und/oder als Push-Nachricht kostenlos bezogen werden. Näheres dazu finden Sie in der Pressemitteilung Nr. 34. Der Pressemitteilungsdienst über die Homepage der FEUERWEHR BREMEN wird in Kürze eingestellt.

Abbestellen des Newsletters/Änderung Ihrer Kontaktdaten: Einstellungen ändern

Unterstützt von unserem Partner Öffentliche Versicherung Bremen


Zur Newsletterübersicht | Feuerwehr Bremen im www

Pressestelle der Feuerwehr Bremen
V.i.S.d.P.: K.-H. Knorr - Am Wandrahm 24 - 28195 Bremen
Kontakt: pressestelle@feuerwehr.bremen.de | Telefon: 0421 3030 0