Pressemitteilung der Feuerwehr Bremen

091213Hund1.JPG
Fotos: Feuerwehr Bremen

Rutschpartie endet in Weser

Unfreiwilliges Bad für "Kuddel"

(rsb) Ein Regenwassereinlauf unterhalb des Weserwehrs wurde heute Mittag gegen zwei Uhr dem Promenadenmischling "Kuddel" zum Verhängnis. Durch Nieselregen verwandelte sich der eigentlich rauhe Beton eines Regenwassereinlaufs in eine Rutschbahn. Als der Hund ihn betrat, geriet er ins rutschen und landete schließlich im knietiefen Wasser der Weser. Eine Rettung aus eigenem Antrieb verweigerte er.

So wurde ein Einsatzfahrzeug der Feuerwache zwei alarmiert. Ein Kollege schlüpfte in einen sogenannten Überlebensanzug und stieg mit einer Leine gesichert die Uferböschung über eine Steinschüttung herab. Kuddel ließ sich bereitwillig retten und wurde der Besitzerin offenbar unverletzt übergeben.

Nach einer halben Stunde war der Einsatz beendet und Hund und Herrchen wieder vereint.


Hinweis: Änderung bei den Pressemitteilungen der FEUERWEHR BREMEN

Seit dem 14. Mai 2018 nutzt die FEUERWEHR BREMEN für die Verbreitung ihrer Pressemitteilungen das Presseportal der dpa-Tochter news aktuell GmbH. Pressemitteilungen der FEUERWEHR BREMEN können ab sofort über die Homepage www.presseportal.de oder über die gleichnamige App für Mobiltelefone und Tablets als E-Mail und/oder als Push-Nachricht kostenlos bezogen werden. Näheres dazu finden Sie in der Pressemitteilung Nr. 34. Der Pressemitteilungsdienst über die Homepage der FEUERWEHR BREMEN wird in Kürze eingestellt.

Abbestellen des Newsletters/Änderung Ihrer Kontaktdaten: Einstellungen ändern

Unterstützt von unserem Partner Öffentliche Versicherung Bremen


Zur Newsletterübersicht | Feuerwehr Bremen im www

Pressestelle der Feuerwehr Bremen
V.i.S.d.P.: K.-H. Knorr - Am Wandrahm 24 - 28195 Bremen
Kontakt: pressestelle@feuerwehr.bremen.de | Telefon: 0421 3030 0