Pressemitteilung der Feuerwehr Bremen

Feuerwehr erlebt unruhigen Jahreswechsel

Einsatzkräfte sind bis in die Morgenstunden beschäftigt

(jan) Der Jahreswechsel brachte der FEUERWEHR BREMEN das erwartet hohe Einsatzaufkommen. Die Erhöhung der Vorhalte in den Bereichen der Feuerwehr- und Rettungsleitstelle, des Rettungsdienstes sowie auch die Bereitschaft aller Freiwilligen Feuerwehren war ausreichend aber notwendig.

Im Lösch- und Hilfeleistungsdienst kam es am Abend und in der Silvesternacht bis 03.30 Uhr zu insgesamt ca. 50 Einsätzen. Das Spektrum reichte hier vom brennenden Müllcontainer, über Feuer auf einem Balkon bis hin zu einem Feuer in der Schule an der Fischerhuder Straße, wo ein Großaufgebot vor Ort war. Hier war gegen 02.00 Uhr aus unbekannter Ursache vor dem Gebäude ein Feuer ausgebrochen. Durch die Wärmestrahlung zerbarsten bis hinauf in das vierte Obergeschoss die Fensterscheiben, wodurch es auch im Gebäude zu einer Brandausbreitung kam. Vier Trupps unter Atemschutz mit vier C-Rohren bekämpften das Feuer. Verletzt wurde hier glücklicher Weise niemand. Eingesetzt waren hier insgesamt 12 Fahrzeuge mit ca. 45 Einsatzkräften. Zur Schadenhöhe konnte keine Angabe gemacht werden.

Nahezu zeitgleich, nämlich um 02.13 Uhr, kam es in der Robinsbalje in Huchting zu einem Kellerbrand in einem viergeschossigen Wohngebäude. Durch die starke Verrauchung wurden hier acht Personen verletzt, die mit Rauchgasvergiftung in Krankenhäuser transportiert wurden. Vor Ort waren 12 Fahrzeuge mit ca. 40 Kräften,  die Schadenhöhe ist hier ebenfalls unbekannt.

Im Rettungsdienst kam es bis 03.30 Uhr in der Silvesternacht zu insgesamt 150 Einsätzen. Zum „normalen“ Tagesgeschäft kam es hier vermehrt zu Einsätzen, für die der Umgang mit Feuerwerkskörpern bzw. der übermäßige Genuss von Alkohol verantwortlich waren.


Hinweis: Änderung bei den Pressemitteilungen der FEUERWEHR BREMEN

Seit dem 14. Mai 2018 nutzt die FEUERWEHR BREMEN für die Verbreitung ihrer Pressemitteilungen das Presseportal der dpa-Tochter news aktuell GmbH. Pressemitteilungen der FEUERWEHR BREMEN können ab sofort über die Homepage www.presseportal.de oder über die gleichnamige App für Mobiltelefone und Tablets als E-Mail und/oder als Push-Nachricht kostenlos bezogen werden. Näheres dazu finden Sie in der Pressemitteilung Nr. 34. Der Pressemitteilungsdienst über die Homepage der FEUERWEHR BREMEN wird in Kürze eingestellt.

Abbestellen des Newsletters/Änderung Ihrer Kontaktdaten: Einstellungen ändern

Unterstützt von unserem Partner Öffentliche Versicherung Bremen


Zur Newsletterübersicht | Feuerwehr Bremen im www

Pressestelle der Feuerwehr Bremen
V.i.S.d.P.: K.-H. Knorr - Am Wandrahm 24 - 28195 Bremen
Kontakt: pressestelle@feuerwehr.bremen.de | Telefon: 0421 3030 0