Pressemitteilung der Feuerwehr Bremen

2014_11_1.JPG

Bremer Hansekogge gesunken

Maritimes Wahrzeichen liegt auf Grund

(gjan) Am 28.01.2014, um 03:44 Uhr, wurde der Feuerwehr-und Rettungsleitstelle durch die Wasserschutzpolizei das Sinken der "Roland von Bremen" gemeldet.

Der 24 m lange Nachbau einer Hansekogge in Holzbauweise ist an der Schlachte in Höhe der Teerhofbrücke festgemacht und liegt nun auf Grund. Nun ragt nur noch der Mast und einige Aufbauten aus dem Wasser.

Aufgrund der Meldung wurden der Einsatzleitdienst, Einsatzkräfte der Feuerwachen 1, 4, 5 und die Rettungstaucher der Feuerwache 2 zur Einsatzstelle alarmiert. Das Einsatzboot " Bremen 1 " war bereits vor Ort.

Ein Sinken des Koggennachbaus konnte nicht mehr verhindert werden. Die Maßnahmen der Feuerwehr beschränken sich auf das Ausbringen von Ölschlängeln um eine Verunreinigung der Weser mit Betriebstoffen zu verhindern. Die Hansekogge besitzt einen windunabhängigen Motorantrieb.

Die Ursachenermittlung wurde durch die Wasserschutzpolizei aufgenommen.


Hinweis: Änderung bei den Pressemitteilungen der FEUERWEHR BREMEN

Seit dem 14. Mai 2018 nutzt die FEUERWEHR BREMEN für die Verbreitung ihrer Pressemitteilungen das Presseportal der dpa-Tochter news aktuell GmbH. Pressemitteilungen der FEUERWEHR BREMEN können ab sofort über die Homepage www.presseportal.de oder über die gleichnamige App für Mobiltelefone und Tablets als E-Mail und/oder als Push-Nachricht kostenlos bezogen werden. Näheres dazu finden Sie in der Pressemitteilung Nr. 34. Der Pressemitteilungsdienst über die Homepage der FEUERWEHR BREMEN wird in Kürze eingestellt.

Abbestellen des Newsletters/Änderung Ihrer Kontaktdaten: Einstellungen ändern

Unterstützt von unserem Partner Öffentliche Versicherung Bremen


Zur Newsletterübersicht | Feuerwehr Bremen im www

Pressestelle der Feuerwehr Bremen
V.i.S.d.P.: K.-H. Knorr - Am Wandrahm 24 - 28195 Bremen
Kontakt: pressestelle@feuerwehr.bremen.de | Telefon: 0421 3030 0