Pressemitteilung der Feuerwehr Bremen

DSCN1597.JPG

Zwei zeitgleiche Wohnungsbrände

(dec) Fast zeitgleich wurde der Feuerwehr- und Rettungsleitstelle der FEUERWEHR BREMEN am Sonntagnachmittag jeweils ein Feuer im Stadtteil Woltmershausen und im Stadtteil Kattenturm gemeldet.

Um 12:40 Uhr meldeten mehrere Anrufer ein Feuer in der Rechtenflether Straße. Dort brannte es in einem dreigeschossigen Wohn- und Geschäftsgebäude.

Zu dieser Einsatzstelle wurden Einsatzkräfte der Feuerwachen 1 und 4, der Einsatzleitdienst, die freiwillige Feuerwehr Huchting sowie der Rettungsdienst entsandt. Die Erkundung vor Ort ergab, dass es in einer Wohnung im Erdgeschoss brannte. Das Feuer hatte sich bereits über den Treppenraum auf darüber gelegene Stockwerke ausgebreitet. Das Feuer wurde durch zwei Trupps unter Atemschutz mit zwei C-Rohren gelöscht. Eine durch den Rauch eingeschlossene Person wurde von der Feuerwehr über eine Drehleiter aus dem Dachgeschoss gerettet.

Acht weitere Bewohner konnten das Gebäude selbstständig verlassen. Alle Bewohner wurden vom Feuerwehrnotarzt untersucht. Auf Grund der Anzahl der Verletzten sind weitere Einsatzkräfte des Rettungsdienstes, unter ihnen der Leitende Notarzt, die SEG des Deutschen Roten Kreuzes sowie ein weiterer Führungsdienst und der Großraumrettungswagen der Feuerwache 5 zur Einsatzstelle alarmiert worden.

Fünf der betroffenen, darunter ein Kind, wurden mit dem Verdacht auf eine Rauchgasintoxikation in Bremer Kliniken transportiert.

Um 13:06 Uhr meldete der Einsatzleiter „Feuer aus“. Die Schadenshöhe wird auf 100.000 € geschätzt. Das Gebäude ist vorerst nicht bewohnbar.

Insgesamt waren an diesem Einsatz 17 Fahrzeuge mit 44 Einsatzkräften beteiligt.

 

Noch während der Erstphase dieses Einsatzes meldeten um 13:00 Uhr mehrere Anrufer ein weiteres Feuer in einem Wohnhaus in der Agnes-Heineken-Straße im Stadtteil Kattenturm. Hier brannte es im ersten Obergeschoss eines viergeschossigen Mehrfamilienhauses.

Zu dieser Einsatzstelle alarmierte die Feuerwehr- und Rettungsleitleitstelle den Löschzug der Feuerwache 2, den Direktionsdienst, die freiwillige Feuerwehr Arsten sowie den Rettungsdienst. Hier wurde der Brand von einem Trupp unter Atemschutz mit einem C-Rohr bekämpft. Es stellte sich heraus, dass es auf einem Balkon im ersten Obergeschoss brannte.

Bereits um 13:14 Uhr war dieses Feuer gelöscht. Zur Entrauchung des Gebäudes wurde ein Überdrucklüfter eingesetzt. Verletze waren an dieser Einsatzstelle glücklicherweise nicht zu verzeichnen. Der Schaden wird vom Einsatzleiter auf 5000€  geschätzt.

Bei diesem Einsatz waren 23 Einsatzkräfte mit 7 Fahrzeugen involviert.

Die Kriminalpolizei hat bei beiden Einsatzstellen die Brandursachenermittlung aufgenommen.


Hinweis: Änderung bei den Pressemitteilungen der FEUERWEHR BREMEN

Seit dem 14. Mai 2018 nutzt die FEUERWEHR BREMEN für die Verbreitung ihrer Pressemitteilungen das Presseportal der dpa-Tochter news aktuell GmbH. Pressemitteilungen der FEUERWEHR BREMEN können ab sofort über die Homepage www.presseportal.de oder über die gleichnamige App für Mobiltelefone und Tablets als E-Mail und/oder als Push-Nachricht kostenlos bezogen werden. Näheres dazu finden Sie in der Pressemitteilung Nr. 34. Der Pressemitteilungsdienst über die Homepage der FEUERWEHR BREMEN wird in Kürze eingestellt.

Abbestellen des Newsletters/Änderung Ihrer Kontaktdaten: Einstellungen ändern

Unterstützt von unserem Partner Öffentliche Versicherung Bremen


Zur Newsletterübersicht | Feuerwehr Bremen im www

Pressestelle der Feuerwehr Bremen
V.i.S.d.P.: K.-H. Knorr - Am Wandrahm 24 - 28195 Bremen
Kontakt: pressestelle@feuerwehr.bremen.de | Telefon: 0421 3030 0