Pressemitteilung der Feuerwehr Bremen

Unruhiger Abend für die Feuerwehr

Mehrere Einsätze zeitgleich

 

 

(jan) Am 26.04.2014, in der Zeit von 17.00 Uhr und 18.30 Uhr hatte die FEUERWEHR BREMEN mehrere größere Einsätze zu bewältigen.

Zunächst wurde der Feuerwehr- und Rettungsleitstelle gemeldet, dass in Höhe der Burger Brücke eine Person in die Lesum gesprungen sein sollte. Daraufhin wurde eine umfangreiche Personensuche aus der Luft, zu Wasser und von Landseite gestartet. Eingesetzt war neben Feuerwache 5, den Rettungstauchern, der DLRG und der Wasserschutzpolizei auch der Rettungsdienst. Gegen 20.00 Uhr wurde, nach erfolgloser Suche, dieser Einsatz abgebrochen.

Noch während des Einsatzes an der Lesum wurden dann zwei Feuer nahezu gleichzeitig gemeldet:

In der Hamburger Straße, im Ortsteil Hulsberg, wurde ein Feuer in einem dreigeschossigen Wohngebäude gemeldet.  In einer Wohnung im ersten Obergeschoss brannte es aus unbekannter Ursache in der Küche. Personen befanden sich nicht mehr in der Wohnung. Das Feuer wurde von einem Trupp unter Atemschutz mit einem C-Rohr bekämpft und gelöscht. Zur Schadenhöhe wurden keine Angaben gemacht.

Ebenfalls im Ortsteil Hulsberg, in der Straße In der Wisch kam es zu einem Zimmerbrand in einer Wohnung im 10. Obergeschoss. Dort war es aus bisher unbekannter Ursache zu einer Verpuffung in einem als Sexstudio ausgebautem Zimmer gekommen. Sämtliche Utensilien und dazugehörige Einrichtungsgegenstände wurden dabei stark beschädigt bzw. vernichtet. Durch die Wucht der Verpuffung wurde eine tragende Wand beschädigt, sodass ein Statiker zur Einsatzstelle nachgefordert wurde. Auch hier wurde niemand verletzt. Den entstandenen Sachschaden schätzt der Einsatzleiter der Feuerwehr auf ca. 60.000 €. Die Kripo hat die Brandursachenermittlung aufgenommen.

 

 


Hinweis: Änderung bei den Pressemitteilungen der FEUERWEHR BREMEN

Seit dem 14. Mai 2018 nutzt die FEUERWEHR BREMEN für die Verbreitung ihrer Pressemitteilungen das Presseportal der dpa-Tochter news aktuell GmbH. Pressemitteilungen der FEUERWEHR BREMEN können ab sofort über die Homepage www.presseportal.de oder über die gleichnamige App für Mobiltelefone und Tablets als E-Mail und/oder als Push-Nachricht kostenlos bezogen werden. Näheres dazu finden Sie in der Pressemitteilung Nr. 34. Der Pressemitteilungsdienst über die Homepage der FEUERWEHR BREMEN wird in Kürze eingestellt.

Abbestellen des Newsletters/Änderung Ihrer Kontaktdaten: Einstellungen ändern

Unterstützt von unserem Partner Öffentliche Versicherung Bremen


Zur Newsletterübersicht | Feuerwehr Bremen im www

Pressestelle der Feuerwehr Bremen
V.i.S.d.P.: K.-H. Knorr - Am Wandrahm 24 - 28195 Bremen
Kontakt: pressestelle@feuerwehr.bremen.de | Telefon: 0421 3030 0