Pressemitteilung der Feuerwehr Bremen

Starkregenfront über Bremen

Mehr als 50 Einsätze in kurzer Zeit für die Feuerwehr

(dec) Mit Beginn der Verlängerung im WM-Endspiel Deutschland gegen Argentinien zog gegen 23 Uhr eine Starkregenfront über Teile Bremens hinweg.  Niederschlagsmengen von bis zu 25 Liter/m²  in kurzer Zeit sorgten für ein erhöhtes Einsatzaufkommen für die Feuerwehr.

Meist waren vollgelaufene Keller der Grund für die ca. 50 Einsätze die sich zum Großteil auf die Innenstadt beschränkten. Diese Einsätze wurden von den Wachen der Berufsfeuerwehr sowie Kräften der Freiwilligen Feuerwehr abgearbeitet. Zeitweise waren bis zu 70 Einsatzkräfte mit 20 Fahrzeugen zeitgleich im Einsatz.

Gegen 01:30 Uhr normalisierte sich die Lage wieder und die Feuerwehr- und Rettungsleitstelle, die durch zusätzliches Personal verstärkt werden musste, konnte wieder ihren „Normalbetrieb“ aufnehmen.


Hinweis: Änderung bei den Pressemitteilungen der FEUERWEHR BREMEN

Seit dem 14. Mai 2018 nutzt die FEUERWEHR BREMEN für die Verbreitung ihrer Pressemitteilungen das Presseportal der dpa-Tochter news aktuell GmbH. Pressemitteilungen der FEUERWEHR BREMEN können ab sofort über die Homepage www.presseportal.de oder über die gleichnamige App für Mobiltelefone und Tablets als E-Mail und/oder als Push-Nachricht kostenlos bezogen werden. Näheres dazu finden Sie in der Pressemitteilung Nr. 34. Der Pressemitteilungsdienst über die Homepage der FEUERWEHR BREMEN wird in Kürze eingestellt.

Abbestellen des Newsletters/Änderung Ihrer Kontaktdaten: Einstellungen ändern

Unterstützt von unserem Partner Öffentliche Versicherung Bremen


Zur Newsletterübersicht | Feuerwehr Bremen im www

Pressestelle der Feuerwehr Bremen
V.i.S.d.P.: K.-H. Knorr - Am Wandrahm 24 - 28195 Bremen
Kontakt: pressestelle@feuerwehr.bremen.de | Telefon: 0421 3030 0