Pressemitteilung der Feuerwehr Bremen

Ausflugsschiff "Hanseat" kollidiert mit Ruderboot

(bil) Am 16.07.2014, um 20.34 Uhr erreichten gleich mehrere Notrufe die Feuerwehr- und Rettungsleitstelle der FEUERWEHR BREMEN. Alle Meldungen bestätigten die Kollision eines Ausflugsschiffes auf der Weser mit einem Ruderboot.

Aufgrund der Meldung wurden der Einsatzleitdienst, die Feuerwache 1, die Feuerwehrtaucher der Feuerwache 2, das Rettungsboot "Seeadler" mit Kräften der Feuerwache 4, sowie der Rettungsdienst alarmiert.

Beim Eintreffen war das mit fünf Personen belegte Ruderboot bereits gekentert. Drei Personen konnten schnell das rettende Ufer erreichen, die anderen Beiden folgten kurz darauf. Alle wurden umgehend rettungsdienstlich versorgt.

Zwei Personen wurden mit Schürfwunden und Unterkühlung ins Krankenhaus transportiert.

Die beiden Havaristen konnten sicher an der Pier vertäut werden. Sachschaden wurde bisher noch nicht ermittelt.

Insgesamt waren 8 Fahrzeuge mit 21 Einsatzkräften vor Ort.

Die Ermittlung der Unfallursache hat die Polizei übernommen.

 

 

 

 


Hinweis: Änderung bei den Pressemitteilungen der FEUERWEHR BREMEN

Seit dem 14. Mai 2018 nutzt die FEUERWEHR BREMEN für die Verbreitung ihrer Pressemitteilungen das Presseportal der dpa-Tochter news aktuell GmbH. Pressemitteilungen der FEUERWEHR BREMEN können ab sofort über die Homepage www.presseportal.de oder über die gleichnamige App für Mobiltelefone und Tablets als E-Mail und/oder als Push-Nachricht kostenlos bezogen werden. Näheres dazu finden Sie in der Pressemitteilung Nr. 34. Der Pressemitteilungsdienst über die Homepage der FEUERWEHR BREMEN wird in Kürze eingestellt.

Abbestellen des Newsletters/Änderung Ihrer Kontaktdaten: Einstellungen ändern

Unterstützt von unserem Partner Öffentliche Versicherung Bremen


Zur Newsletterübersicht | Feuerwehr Bremen im www

Pressestelle der Feuerwehr Bremen
V.i.S.d.P.: K.-H. Knorr - Am Wandrahm 24 - 28195 Bremen
Kontakt: pressestelle@feuerwehr.bremen.de | Telefon: 0421 3030 0