Pressemitteilung der Feuerwehr Bremen

20140802_Strandweg_Baum_1.JPG

Abgebrochener Ast beschäftigt Feuerwehr stundenlang

(des) Am Samstagnachmittag um 14:33 Uhr wurde von Anrufern ein abgebrochener Ast nahe dem Café Sand am Weserstrandbad gemeldet. Nach der Alarm- und Ausrückeordnung wurde durch die Feuerwehr- und Rettungsleitstelle ein Hilfeleistungslöschfahrzeug der Feuerwache 4 in der Bremer Neustadt entsendet.

Nach deren Eintreffen stellte der Zugführer fest, dass der Ast noch halb am Baum hing und sich in einem anderen Baum verfangen hatte. Unter den Bäumen befanden sich mehrere Schuppen. Ein Gewächshaus wurde von kleineren Ästen vollkommen zerstört. Der Zugführer forderte daraufhin eine Drehleiter und den Rüstzug, bestehend aus Rüstwagen und Feuerwehrkran, zur Einsatzstelle nach. Der zeitgleich alarmierte Beamte des Einsatzleitdienstes forderte zur Begutachtung des noch stehenden Baumbestands einen Fachberater des Umweltbetriebs Bremen nach. Der Fachmann stellte vor Ort fest, dass der gesamte Baum abgetragen werden musste; durch den abgebrochenen Ast war ein massives Ungleichgewicht entstanden und der restliche Baum hätte auch noch in die andere Richtung abbrechen können.

Durch die örtliche Gefährdung und die folgenden Maßnahmen durch die Feuerwehr musste eine Hochzeitsfeier, die genau unter diesen Bäumen stattfinden sollte, örtlich verlegt werden.

Zwischenzeitlich war eine weitere Drehleiter an der Einsatzstelle erforderlich um Maßnahmen von und an der anderen Seite der Bäume durchzuführen.

Da die gesamten Maßnahmen sich insgesamt bis ca. 23:00 Uhr hinzogen, wurden die Einsatzkräfte  am frühen Abend von dem Versorgungszug der Freiwilligen Feuerwehr Neustadt mit Kaltgetränken und Essen versorgt. Vor Ort waren insgesamt 20 Einsatzkräfte mit 7 Fahrzeugen tätig.


Hinweis: Änderung bei den Pressemitteilungen der FEUERWEHR BREMEN

Seit dem 14. Mai 2018 nutzt die FEUERWEHR BREMEN für die Verbreitung ihrer Pressemitteilungen das Presseportal der dpa-Tochter news aktuell GmbH. Pressemitteilungen der FEUERWEHR BREMEN können ab sofort über die Homepage www.presseportal.de oder über die gleichnamige App für Mobiltelefone und Tablets als E-Mail und/oder als Push-Nachricht kostenlos bezogen werden. Näheres dazu finden Sie in der Pressemitteilung Nr. 34. Der Pressemitteilungsdienst über die Homepage der FEUERWEHR BREMEN wird in Kürze eingestellt.

Abbestellen des Newsletters/Änderung Ihrer Kontaktdaten: Einstellungen ändern

Unterstützt von unserem Partner Öffentliche Versicherung Bremen


Zur Newsletterübersicht | Feuerwehr Bremen im www

Pressestelle der Feuerwehr Bremen
V.i.S.d.P.: K.-H. Knorr - Am Wandrahm 24 - 28195 Bremen
Kontakt: pressestelle@feuerwehr.bremen.de | Telefon: 0421 3030 0