Pressemitteilung der Feuerwehr Bremen

Einsatz am Airport Bremen

(dec/jan) Am 10.10.2014 gegen 13:30 Uhr ging in der Feuerwehr- und Rettungsleitstelle Bremen ein Notruf vom Airport Bremen ein, dass sich in einem mit 183 Personen besetzten Verkehrsflugzeug  eine Reisegruppe mit Jugendlichen befindet, bei der mehrere Teilnehmer gleichzeitig  über Übelkeit und Erbrechen klagten. Die Sportlergruppe befand sich auf dem Rückflug von Porto nach Bremen.

Auf Grund dieser Meldung wurden der Führungsdienst, ein Notarzt, der leitende Notarzt sowie mehrere Rettungsmittel, unter ihnen auch der Großraumrettungswagen der FEUERWEHR BREMEN, zur Einsatzstelle alarmiert.

Vor Ort wurden die 28 betroffenen Teilnehmer der Sportreisegruppe noch im Flugzeug von den Ärzten auf ihre Symptome hin untersucht und durch parallele Befragung versucht, die Ursache der Erkrankung einzugrenzen.

Einige Patienten klagten bereits am Vortag über die beschriebenen Symptome, die vermutlich auf eine Lebensmittelvergiftung zurückzuführen waren.

Eine Person wurde in eine Bremer Klinik transportiert. Ihr geht es nach jüngsten Informationen bereits wesentlich besser.  Nach Rücksprache mit der ebenfalls vor Ort eingetroffenen Amtsärztin wurden alle übrigen betroffenen Personen beschwerdefrei nach Hause entlassen. Ein Transport in eine Klinik war hier nicht notwendig.

Die für so einen Fall abgesprochenen Verfahren der beteiligten Stellen wie Feuerwehr, Polizei, Flughafen Bremen, Rettungsdienst und Gesundheitsamt haben gut funktioniert.

Insgesamt waren an diesem Einsatz 15 Fahrzeuge mit ca. 30 Einsatzkräften beteiligt. Der Einsatz war um 16.59 Uhr beendet.


Hinweis: Änderung bei den Pressemitteilungen der FEUERWEHR BREMEN

Seit dem 14. Mai 2018 nutzt die FEUERWEHR BREMEN für die Verbreitung ihrer Pressemitteilungen das Presseportal der dpa-Tochter news aktuell GmbH. Pressemitteilungen der FEUERWEHR BREMEN können ab sofort über die Homepage www.presseportal.de oder über die gleichnamige App für Mobiltelefone und Tablets als E-Mail und/oder als Push-Nachricht kostenlos bezogen werden. Näheres dazu finden Sie in der Pressemitteilung Nr. 34. Der Pressemitteilungsdienst über die Homepage der FEUERWEHR BREMEN wird in Kürze eingestellt.

Abbestellen des Newsletters/Änderung Ihrer Kontaktdaten: Einstellungen ändern

Unterstützt von unserem Partner Öffentliche Versicherung Bremen


Zur Newsletterübersicht | Feuerwehr Bremen im www

Pressestelle der Feuerwehr Bremen
V.i.S.d.P.: K.-H. Knorr - Am Wandrahm 24 - 28195 Bremen
Kontakt: pressestelle@feuerwehr.bremen.de | Telefon: 0421 3030 0