Pressemitteilung der Feuerwehr Bremen

Jahreswechsel 2014

Einsatzaufkommen für Feuerwehr und Rettungsdienst im „Rahmen des Üblichen“

 

(heu) Der Jahreswechsel brachte der Feuerwehr Bremen das erwartet hohe, jedoch für die Silvesternacht übliche Einsatzaufkommen. Wie in den Vorjahren wurde die Vorhalte im Bereich des Rettungsdienstes erhöht und die Freiwilligen Feuerwehren in Alarmbereitschaft versetzt.

Im Rettungsdienst kam es bis 04.00 Uhr in der Silvesternacht zu insgesamt 155 Einsätzen. Gründe für die Mehrzahl der Einsätze waren u.a. falscher Umgang mit Feuerwerkskörpern, übermäßiger Alkoholgenuss sowie Körperverletzungen.

Im Lösch- und Hilfeleistungsdienst kam es am Abend und in der Silvesternacht bis 04.00 Uhr zu insgesamt ca. 40 Einsätzen. Dabei handelte es sich überwiegend um Klein- und Entstehungsbrände wie brennende Müllbehälter, PKW-Brände und Brände auf Balkonen.

Gegen 00:30 Uhr wurde der Feuerwehr- und Rettungsleitstelle ein Wohnungsbrand in der Wummensieder Straße im Stadtteil Ohlenhof gemeldet. Als die Einsatzkräfte eintrafen, stand die Küche eines Reihenhauses in Vollbrand. Die Bewohner hatten das Gebäude verlassen, jedoch konnte ein Papagei lebend aus der Brandwohnung gerettet werden. Ein Bewohner kam mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung vorsorglich ins Krankenhaus. Da die Wohnung unbewohnbar ist, können zur Schadenhöhe keine Angaben gemacht werden.

Die Feuerwehr war mit 8 Fahrzeugen und ca. 25 Einsatzkräften im Einsatz.

Die Kriminalpolizei hat die Brandursachenermittlung aufgenommen.


Hinweis: Änderung bei den Pressemitteilungen der FEUERWEHR BREMEN

Seit dem 14. Mai 2018 nutzt die FEUERWEHR BREMEN für die Verbreitung ihrer Pressemitteilungen das Presseportal der dpa-Tochter news aktuell GmbH. Pressemitteilungen der FEUERWEHR BREMEN können ab sofort über die Homepage www.presseportal.de oder über die gleichnamige App für Mobiltelefone und Tablets als E-Mail und/oder als Push-Nachricht kostenlos bezogen werden. Näheres dazu finden Sie in der Pressemitteilung Nr. 34. Der Pressemitteilungsdienst über die Homepage der FEUERWEHR BREMEN wird in Kürze eingestellt.

Abbestellen des Newsletters/Änderung Ihrer Kontaktdaten: Einstellungen ändern

Unterstützt von unserem Partner Öffentliche Versicherung Bremen


Zur Newsletterübersicht | Feuerwehr Bremen im www

Pressestelle der Feuerwehr Bremen
V.i.S.d.P.: K.-H. Knorr - Am Wandrahm 24 - 28195 Bremen
Kontakt: pressestelle@feuerwehr.bremen.de | Telefon: 0421 3030 0