Pressemitteilung der Feuerwehr Bremen

Gebäude droht einzustürzen

Entwarnung durch Baustatiker

(des) Am Mittag des heutigen Montags, 9.2.2015, meldete ein Bewohner eines Gebäudes am Buntentorsteinweg in Bremen-Buntentor, dass nach Baumaßnahmen in der Nachbarschaft sich im eigenen Gebäude größer werdende Risse zeigten.

Noch während des Notrufs wurde der Anrufer durch die Feuerwehr- und Rettungsleitstelle aufgefordert weitere Bewohner zu warnen und dann das Gebäude zu verlassen. Die Feuerwehr rückte mit einem Löschzug bestehend aus Einsatzkräften der Feuerwachen 4 und 1, sowie dem Einsatzleit- und dem Direktionsdienst zur Einsatzstelle aus. Insgesamt waren an der Einsatzstelle 17 Einsatzkräfte mit fünf Fahrzeugen.

Vor Ort stellte sich heraus, dass zwischen zwei dreigeschossigen Wohn- und Geschäftsgebäuden in Reihenbauweise ein eingeschossiger Bauabschnitt entfernt wurde. An beiden bestehenden Gebäuden waren deutliche Risse im Mauerwerk erkennbar. Unter einem Gebäude trat Wasser unter der Grundplatte hervor. Diese Erkenntnisse veranlassten die Einsatzkräfte dazu die Gebäude zu räumen. Hierzu mussten zur Kontrolle auch mehrere Wohnungen gewaltsam geöffnet werden.

Die gesamte Umgebung wurde ständig mit Gasmessgeräten auf mögliche Gasaustritte kontrolliert. Die Energieversorgung wurde während der Einsatzmaßnahmen abgestellt. Zur fachgerechten Beurteilung der Gebäude wurde ein Statiker des Bauordnungsamtes an die Einsatzstelle entsandt. Nach eingehender Prüfung befand dieser die Gebäude für sicher und die Bewohner konnten in ihre Wohnungen zurückkehren.

Ob die Bauordnung weitere Auflagen erteilt hat oder weitere Maßnahmen vorsieht ist unbekannt.


Hinweis: Änderung bei den Pressemitteilungen der FEUERWEHR BREMEN

Seit dem 14. Mai 2018 nutzt die FEUERWEHR BREMEN für die Verbreitung ihrer Pressemitteilungen das Presseportal der dpa-Tochter news aktuell GmbH. Pressemitteilungen der FEUERWEHR BREMEN können ab sofort über die Homepage www.presseportal.de oder über die gleichnamige App für Mobiltelefone und Tablets als E-Mail und/oder als Push-Nachricht kostenlos bezogen werden. Näheres dazu finden Sie in der Pressemitteilung Nr. 34. Der Pressemitteilungsdienst über die Homepage der FEUERWEHR BREMEN wird in Kürze eingestellt.

Abbestellen des Newsletters/Änderung Ihrer Kontaktdaten: Einstellungen ändern

Unterstützt von unserem Partner Öffentliche Versicherung Bremen


Zur Newsletterübersicht | Feuerwehr Bremen im www

Pressestelle der Feuerwehr Bremen
V.i.S.d.P.: K.-H. Knorr - Am Wandrahm 24 - 28195 Bremen
Kontakt: pressestelle@feuerwehr.bremen.de | Telefon: 0421 3030 0