Pressemitteilung der Feuerwehr Bremen

07.07.Wall1.JPG

Altbremer Modewarengeschäft vollständig zerstört

Nachlöscharbeiten dauern an

(rsb) Das Großfeuer in der Straße "Am Wall" ist nahezu gelöscht.

Zur Zeit laufen die letzten Nachlöscharbeiten. Einzelne Brandherde müssen zum Löschen dabei mühselig und unter Atemschutz freigelegt werden, bei der Suche helfen Wärmebildkameras. Alles unter größter Vorsicht, da das Gebäude vollständig ausgebrannt ist. Das Dach ist nahezu vollständig zusammengebrochen.

Ein Feuerwehrmann ist bei den Nachlöscharbeiten verletzt worden. Er brach teilweise im Fußboden ein und wurde zur Behandlung in ein bremisches Krankenhaus transportiert.

Die rund 60 Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr wurden von 120 Kameraden der freiwilligen Feuerwehr unterstützt. Insgesamt waren 51 Fahrzeuge im Einsatz. Eingesetzt war neben dem Fernmeldedienst auch der Verpflegungszug sowie ein Teleskopmast der Werkfeuerwehr Mercedes- Benz.

Das Einsatzende wird in den Nachmittagsstunden liegen.

Der Sachschaden an den Gebäuden liegt in zweistelliger Millionenhöhe.


Hinweis: Änderung bei den Pressemitteilungen der FEUERWEHR BREMEN

Seit dem 14. Mai 2018 nutzt die FEUERWEHR BREMEN für die Verbreitung ihrer Pressemitteilungen das Presseportal der dpa-Tochter news aktuell GmbH. Pressemitteilungen der FEUERWEHR BREMEN können ab sofort über die Homepage www.presseportal.de oder über die gleichnamige App für Mobiltelefone und Tablets als E-Mail und/oder als Push-Nachricht kostenlos bezogen werden. Näheres dazu finden Sie in der Pressemitteilung Nr. 34. Der Pressemitteilungsdienst über die Homepage der FEUERWEHR BREMEN wird in Kürze eingestellt.

Abbestellen des Newsletters/Änderung Ihrer Kontaktdaten: Einstellungen ändern

Unterstützt von unserem Partner Öffentliche Versicherung Bremen


Zur Newsletterübersicht | Feuerwehr Bremen im www

Pressestelle der Feuerwehr Bremen
V.i.S.d.P.: K.-H. Knorr - Am Wandrahm 24 - 28195 Bremen
Kontakt: pressestelle@feuerwehr.bremen.de | Telefon: 0421 3030 0