Pressemitteilung der Feuerwehr Bremen

Schwerer Verkehrsunfall auf "Autobahnzubringer Überseestadt"

Fünf Personen ins Krankenhaus

(jan) Am 30.06.2015, um 11.05 Uhr, wurde der Feuerwehr- und Rettungsleitstelle ein Verkehrsunfall auf dem Autobahnzubringer „Überseestadt“ in Fahrtrichtung Bremen-Stadt gemeldet. Laut Anrufer sollten mehrere Fahrzeuge beteiligt sein.

Aufgrund der Meldungen wurden der Einsatzleitdienst, der Leitende Notarzt, der Organisatorische Leiter Rettungsdienst, die Feuerwachen 1 und 4 mit Rüstzug, zwei Notarzteinsatzfahrzeuge, ein Rettungshubschrauber sowie fünf Rettungswagen zur Einsatzstelle alarmiert.

Insgesamt waren 14 Fahrzeuge mit 37 Einsatzkräften vor Ort.

Auf dem Autobahnzubringer „Überseestadt“ waren drei Pkw verunfallt. Im Gegensatz zur ursprünglichen Meldung waren keine Personen eingeklemmt.

Ein Pkw, unterwegs in Richtung Bremerhaven, prallte in der Rechtskurve der Autobahnauffahrt gegen die Betonabsperrung, hob von der Fahrbahn ab und flog über die Gegenfahrbahn in den dahinterliegenden Grünstreifen. Das Fahrzeug drehte sich dabei und landete auf dem Fahrzeugdach. Bei seinem Flug kollidierte der Pkw mit einem Fahrzeug, welches auf der Gegenfahrbahn des Autobahnzubringers in Richtung Bremen-Stadt unterwegs war. Auf diesen Pkw fuhr dann noch ein weiterer Pkw auf, in dem sich eine Person befand.

In den beiden hauptbeteiligten Fahrzeugen befanden sich jeweils zwei Personen, von denen drei schwer verletzt wurden. Insgesamt wurden fünf Personen vom Rettungsdienst erstversorgt und in Bremer Kliniken transportiert.

Zum entstandenen Sachschaden wurden keine Angaben gemacht. Die Polizei hat die Unfallursachenermittlung aufgenommen.

 


Hinweis: Änderung bei den Pressemitteilungen der FEUERWEHR BREMEN

Seit dem 14. Mai 2018 nutzt die FEUERWEHR BREMEN für die Verbreitung ihrer Pressemitteilungen das Presseportal der dpa-Tochter news aktuell GmbH. Pressemitteilungen der FEUERWEHR BREMEN können ab sofort über die Homepage www.presseportal.de oder über die gleichnamige App für Mobiltelefone und Tablets als E-Mail und/oder als Push-Nachricht kostenlos bezogen werden. Näheres dazu finden Sie in der Pressemitteilung Nr. 34. Der Pressemitteilungsdienst über die Homepage der FEUERWEHR BREMEN wird in Kürze eingestellt.

Abbestellen des Newsletters/Änderung Ihrer Kontaktdaten: Einstellungen ändern

Unterstützt von unserem Partner Öffentliche Versicherung Bremen


Zur Newsletterübersicht | Feuerwehr Bremen im www

Pressestelle der Feuerwehr Bremen
V.i.S.d.P.: K.-H. Knorr - Am Wandrahm 24 - 28195 Bremen
Kontakt: pressestelle@feuerwehr.bremen.de | Telefon: 0421 3030 0