Pressemitteilung der Feuerwehr Bremen

Bagger beschädigt Gashochdruckleitung

(gjan)Am Vormittag des 04.09.2015 wurde der Feuerwehr -und Rettungsleitstelle durch die swb eine Gasausströmung in der Otto-Lilienthal-Straße im Ortsteil Neuenland gemeldet.

Ein Bagger hat während der Bauarbeiten auf der Straße aus noch ungeklärter Ursache eine Gashochdruckleitung abgerissen.

Aufgrund der Meldung wurden der Einsatzleitdienst, Einsatzkräfte der Feuerwachen 1, 4 und 5 sowie der Rettungsdienst zur Einsatzstelle alarmiert.

Der Bereich um die Unglücksstelle wurde weiträumig abgesperrt und mehrere Mitarbeiter anliegender Firmen mussten ihren Arbeitsplatz vorrübergehend verlassen.

Nachdem die beschädigte Gasleitung durch Mitarbeiter  der swb geschlossen wurde und alle Messungen durch die Feuerwehr  negativ waren, konnte die Einsatzstelle nach gut einer Stunde beendet werden.

Insgesamt war die Feuerwehr Bremen mit  10 Einsatzfahrzeugen und 30 Beamten vor Ort.

 


Hinweis: Änderung bei den Pressemitteilungen der FEUERWEHR BREMEN

Seit dem 14. Mai 2018 nutzt die FEUERWEHR BREMEN für die Verbreitung ihrer Pressemitteilungen das Presseportal der dpa-Tochter news aktuell GmbH. Pressemitteilungen der FEUERWEHR BREMEN können ab sofort über die Homepage www.presseportal.de oder über die gleichnamige App für Mobiltelefone und Tablets als E-Mail und/oder als Push-Nachricht kostenlos bezogen werden. Näheres dazu finden Sie in der Pressemitteilung Nr. 34. Der Pressemitteilungsdienst über die Homepage der FEUERWEHR BREMEN wird in Kürze eingestellt.

Abbestellen des Newsletters/Änderung Ihrer Kontaktdaten: Einstellungen ändern

Unterstützt von unserem Partner Öffentliche Versicherung Bremen


Zur Newsletterübersicht | Feuerwehr Bremen im www

Pressestelle der Feuerwehr Bremen
V.i.S.d.P.: K.-H. Knorr - Am Wandrahm 24 - 28195 Bremen
Kontakt: pressestelle@feuerwehr.bremen.de | Telefon: 0421 3030 0