Pressemitteilung der Feuerwehr Bremen

Frau bei Feuer schwer verletzt.

Brand in Einfamilienhaus in Bremen-Blumenthal.

(meyhar) Bei einem Feuer in einem Einfamilienhaus in der Eichsfelder Straße in Bremen-Blumenthal wurde eine weibliche Person schwer verletzt. Der Brand wurde der Feuerwehr-und Rettungsleitstelle um 12:31 Uhr über Notruf (112) gemeldet. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte der Feuerwehr und des Rettungsdienstes schlugen Flammen bereits aus einen Zimmer im Erdgeschoss eines zweigeschossigen, freistehenden Einfamilienhaus mit ausgebauten Dachgeschoss (Grösse des Hauses ca. 10 mal 5 Meter). Eine weibliche Person befand sich mit Brandverletzungen und Rauchgasintoxikation vor dem Gebäude. Die Person wurde vom Rettungsdienst und dem Feuerwehrnotarzt versorgt und in ein Krankenhaus transportiert. Das Feuer in dem Gebäude wurde durch zwei Trupps unter umluftunabhängigen Atemschutz mit zwei C-Rohren bekämpft. Gebrannt hatten Möbel und Einrichtungsgegenstände im Wohnzimmer, Flur und Schlafzimmer des Gebäudes. Eine Brandausbreitung des Feuers in das Obergeschoss konnte durch die Feuerwehr verhindert werden. Weitere Personen befanden sich nicht im Gebäude, drei Katzen haben das Feuer leider nicht überlebt und konnten durch die Feuerwehr nur noch tot geborgen werden. Um 13:21 Uhr konnte vom Einsatzleiter die Meldung "Feuer aus" gegeben werden. Die Schadenshöhe beträgt nach Auskunft des Einsatzleiters ca. 70.000 Euro. Die Brandursachenermittlung hat die Kripo Bremen übernommen. Am Einsatz beteiligt waren Einsatzkräfte der Feuerwachen 1, 5 und 6; der freiwilligen Feuerwehr Bremen-Blumenthal, der freiwilligen Feuerwehr Bremen-Vegesack und des stadtbremischen Rettungsdienstes. Insgesamt waren 32 Einsatzkräfte mit 9 Fahrzeugen am Einsatz beteiligt.


Hinweis: Änderung bei den Pressemitteilungen der FEUERWEHR BREMEN

Seit dem 14. Mai 2018 nutzt die FEUERWEHR BREMEN für die Verbreitung ihrer Pressemitteilungen das Presseportal der dpa-Tochter news aktuell GmbH. Pressemitteilungen der FEUERWEHR BREMEN können ab sofort über die Homepage www.presseportal.de oder über die gleichnamige App für Mobiltelefone und Tablets als E-Mail und/oder als Push-Nachricht kostenlos bezogen werden. Näheres dazu finden Sie in der Pressemitteilung Nr. 34. Der Pressemitteilungsdienst über die Homepage der FEUERWEHR BREMEN wird in Kürze eingestellt.

Abbestellen des Newsletters/Änderung Ihrer Kontaktdaten: Einstellungen ändern

Unterstützt von unserem Partner Öffentliche Versicherung Bremen


Zur Newsletterübersicht | Feuerwehr Bremen im www

Pressestelle der Feuerwehr Bremen
V.i.S.d.P.: K.-H. Knorr - Am Wandrahm 24 - 28195 Bremen
Kontakt: pressestelle@feuerwehr.bremen.de | Telefon: 0421 3030 0