Pressemitteilung der Feuerwehr Bremen

64-1.JPG

Verkehrsunfall und Zimmerbrand am Morgen

Eine schwer verletzte Person

(des) Auf der Stromer Landstraße kam es am Morgen zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen zwei LKW. Dabei wurde ein 55jähriger Fahrer schwer verletzt.

Um 6:11 Uhr gingen in der Feuerwehr- und Rettungsleitstelle mehrere Notrufe ein. Es wurden daraufhin Einsatzkräfte der Feuerwachen 1 und 4, ein Führungsdienst sowie der Rettungsdienst alarmiert.

Vor Ort stellte sich heraus, dass es vermutlich durch einen Auffahrunfall zu einem erheblichen Schaden an dem auffahrenden Fahrerhaus gekommen ist. Der Fahrer wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste nach der Erstversorgung durch den Rettungsdienst durch die Feuerwehr befreit werden. Dazu wurde die Fahrertür mit einer hydraulischen Schere entfernt und die Öffnung mit einem „Rettungszylinder“ erweitert. Aufgrund der größeren Höhe wird bei LKW-Unfällen dann oftmals von einer Bühne gearbeitet.

Der schwer verletzte Fahrer wurde vom Rettungsdienst auf einer besonderen Trage fixiert um ihn dann möglichst schonend aus dem Fahrzeug zu befreien. Er wurde anschließend in ein Bremer Krankenhaus gebracht.

An der Einsatzstelle traten Betriebsstoffe aus dem LKW aus. Diese wurden durch Fachkräfte der Feuerwehr aufgenommen und entsorgt.

Am Einsatz waren insgesamt 32 Einsatzkräfte mit 12 Fahrzeugen beteiligt.

 

Fast zeitgleich um 06:17 Uhr wurde der Feuerwehr ein Zimmerbrand in der Straße „Breitenbachhof“ im Ortsteil Ohlenhof gemeldet. Hier wurden der Löschzug der Feuerwache 5 und die Freiwillige Feuerwehr Bremen-Burgdamm sowie ein weiterer Führungsdienst und der Rettungsdienst alarmiert.

Beim Eintreffen der ersten Kräfte brannte es auf einem Balkon im 2. Obergeschoss des dreigeschossigen Wohnhauses. Aufgrund eines schnellen und wirksamen Löschangriffs konnte die Ausbreitung auf den Dachstuhl, die kurz bevor stand, verhindert werden. Bereits eine halbe Stunde nach dem Notruf gab der Einsatzleiter die „Feuer aus!“-Meldung.

Hier waren 30 Einsatzkräfte von Berufs- und Freiwilliger Feuerwehr sowie des Rettungsdienstes im Einsatz. Zur Schadenhöhe können keine Angaben gemacht werden.

Die Ermittlungen der Unfall- und der Brandursache wurden von der Polizei übernommen.


Hinweis: Änderung bei den Pressemitteilungen der FEUERWEHR BREMEN

Seit dem 14. Mai 2018 nutzt die FEUERWEHR BREMEN für die Verbreitung ihrer Pressemitteilungen das Presseportal der dpa-Tochter news aktuell GmbH. Pressemitteilungen der FEUERWEHR BREMEN können ab sofort über die Homepage www.presseportal.de oder über die gleichnamige App für Mobiltelefone und Tablets als E-Mail und/oder als Push-Nachricht kostenlos bezogen werden. Näheres dazu finden Sie in der Pressemitteilung Nr. 34. Der Pressemitteilungsdienst über die Homepage der FEUERWEHR BREMEN wird in Kürze eingestellt.

Abbestellen des Newsletters/Änderung Ihrer Kontaktdaten: Einstellungen ändern

Unterstützt von unserem Partner Öffentliche Versicherung Bremen


Zur Newsletterübersicht | Feuerwehr Bremen im www

Pressestelle der Feuerwehr Bremen
V.i.S.d.P.: K.-H. Knorr - Am Wandrahm 24 - 28195 Bremen
Kontakt: pressestelle@feuerwehr.bremen.de | Telefon: 0421 3030 0