Pressemitteilung der Feuerwehr Bremen

Fussgängergruppe von PKW erfasst

Grösserer Einsatz für den Rettungsdienst Bremen

(meyhar)Am 20.10.2015 gingen in der Feuerwehr - und Rettungsleitstelle Bremen über Notruf 112 um 12:59 Uhr diverse Meldungen über einen Verkehrsunfall an der Kreuzung Martinistraße, Ecke Balgebrückstraße ein. Anrufer meldeten, dass ein PKW in eine Fussgängergruppe gefahren sei und zwei Personen verletzt auf der Strasse liegen. Bestätigt wurden diese Meldungen zeitgleich durch das Lagezentrum der Polizei Bremen. Auch dort waren über den Polizeitnotruf 110 mehrere Anrufe bezüglich dieses Unfalls eingegangen.

Auf Grund dieser Meldungen wurden zwei Rettungswagen und ein NEF ( Fahrzeug mit Feuerwehrnotarzt) zur Einsatzstelle alarmiert. Nach Eintreffen des ersten Einsatzfahrzeuges kam von diesen über Feuerwehrfunk die Rückmeldung, dass ein PKW eine Fussgängergruppe erfasst hatte und insgesamt vier Personen teilweise schwer verletzt waren. Unverzüglich wurden zwei weitere Rettungswagen und ein zusätzliches NEF zur Einsatzstelle alarmiert. Zur Koordinierung des Einsatzes wurde ebenfalls der Organisatorische Leiter des Rettungsdienstes und der Einsatzleitdienst der Feuerwehr Bremen alarmiert.

An der Einsatzstelle wurden durch die Rettungskräfte insgesamt vier Personen erstversorgt und in verschiedene Krankenhäuser transportiert. Im einzelnen wurden eine männliche 35 jährige Person, eine weibliche 31 jährige Person und der Fahrer des PKWs schwer verletzt. Ein 29 jähriger Mann erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen.

Nachdem die Erstversorgung und der Transport der verunfallten Personen in verschiedene Krankenhäuser abgeschlossen war, wurden aus dem verunfallten PKW ausgelaufene Betriebsstoffe durch die Feuerwehr mit Bindemittel abgestreut und gebunden. Zur Unterstützung der Polizei bei der Unfallaufnahme wurde eine Drehleiter an der Einsatzstelle in Stellung gebracht. Somit konnten durch die zuständigen Polizeibeamten Unfallfotos auch aus der Höhe angefertigt werden.

Am Einsatz beteiligt waren elf Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr Bremen und des Rettungsdienstes mit insgesamt 24 Einsatzkräften.

Über die Schadenshöhe kann noch keine Angaben gemacht werden. Der genaue Unfallhergang und die Unfallursache wird durch die Polizei Bremen ermittelt.


Hinweis: Änderung bei den Pressemitteilungen der FEUERWEHR BREMEN

Seit dem 14. Mai 2018 nutzt die FEUERWEHR BREMEN für die Verbreitung ihrer Pressemitteilungen das Presseportal der dpa-Tochter news aktuell GmbH. Pressemitteilungen der FEUERWEHR BREMEN können ab sofort über die Homepage www.presseportal.de oder über die gleichnamige App für Mobiltelefone und Tablets als E-Mail und/oder als Push-Nachricht kostenlos bezogen werden. Näheres dazu finden Sie in der Pressemitteilung Nr. 34. Der Pressemitteilungsdienst über die Homepage der FEUERWEHR BREMEN wird in Kürze eingestellt.

Abbestellen des Newsletters/Änderung Ihrer Kontaktdaten: Einstellungen ändern

Unterstützt von unserem Partner Öffentliche Versicherung Bremen


Zur Newsletterübersicht | Feuerwehr Bremen im www

Pressestelle der Feuerwehr Bremen
V.i.S.d.P.: K.-H. Knorr - Am Wandrahm 24 - 28195 Bremen
Kontakt: pressestelle@feuerwehr.bremen.de | Telefon: 0421 3030 0