Pressemitteilung der Feuerwehr Bremen

Feuer zerstört Segelboot / Kellerbrand

Segelboot ausgebrannt, 1 Person bei Kellerbrand gerettet

(rsb) Am heutigen Abend gingen gegen halb sieben mehrere Notrufe in der Feuerwehr- und Rettungsleitstelle ein, die ein brennnendes Boot auf einer Werft an der Lesum meldeten. Die Feuerwehr rückte mit Kräften der Feuerwachen eins und fünf aus, unterstützt von den freiwilligen Feuerwehren Grambkermoor und Burgdamm.

Es brannte ein etwa 12 Meter langes Segelboot in voller Ausdehnung, die Flammen drohten auf eine benachbarte Halle sowie auf ein weiteres Boot überzugreifen. Ein umfassender Löschangriff wurde durchgeführt und die gefährdeten Objekte mit einer Riegelstellung geschützt. Das hölzerne Segelboot war nicht zu retten und brannte vollständig aus. Den entstandenen Schaden schätzt der Einsatzleiter auf 50.000 Euro.

Während die 50 Einsatzkräfte noch in Burglesum arbeiteten kam es in Gröpelingen zu einem Brand in einem Mehrfamilienhaus. Dort waren die Feuerwachen eins und vier im Einsatz, der stadtbremische Rettungsdienst wurde ebenfalls alarmiert.

In einem Kellerraum brannten Gegenstände, der Treppenraum war stark verraucht und versperrte einer Person den Fluchtweg. Sie befand sich in der Dachgeschosswohnung auf der Gebauderückseite. Eine Leiter wurde in Stellung gebracht und die Person beruhigt und betreut. Ein weiterer Trupp, ausgerüstet mit Atemschutzgeräten, rettete die Person über den Treppenraum mit einem Fluchtretter. Die Person wurde dem Rettungsdienst übergeben, versorgt und in ein Krankenhaus transportiert. Nachdem das Feuer gelöscht war wurde das Gebäude entraucht. Der Schaden wird mit 20.000 Euro beziffert.

In Gröpelingen waren 40 Kräfte im Einsatz.

 


Hinweis: Änderung bei den Pressemitteilungen der FEUERWEHR BREMEN

Seit dem 14. Mai 2018 nutzt die FEUERWEHR BREMEN für die Verbreitung ihrer Pressemitteilungen das Presseportal der dpa-Tochter news aktuell GmbH. Pressemitteilungen der FEUERWEHR BREMEN können ab sofort über die Homepage www.presseportal.de oder über die gleichnamige App für Mobiltelefone und Tablets als E-Mail und/oder als Push-Nachricht kostenlos bezogen werden. Näheres dazu finden Sie in der Pressemitteilung Nr. 34. Der Pressemitteilungsdienst über die Homepage der FEUERWEHR BREMEN wird in Kürze eingestellt.

Abbestellen des Newsletters/Änderung Ihrer Kontaktdaten: Einstellungen ändern

Unterstützt von unserem Partner Öffentliche Versicherung Bremen


Zur Newsletterübersicht | Feuerwehr Bremen im www

Pressestelle der Feuerwehr Bremen
V.i.S.d.P.: K.-H. Knorr - Am Wandrahm 24 - 28195 Bremen
Kontakt: pressestelle@feuerwehr.bremen.de | Telefon: 0421 3030 0