Pressemitteilung der Feuerwehr Bremen

Schwelbrand beschäftigt die Feuerwehr über Stunden

(gjan) Am 04.07.2016 um 12:29 Uhr wurde der Feuerwehr- und Rettungsleitstelle eine starke Rauchentwicklung in einem Kaffeeverarbeitungsbetrieb im Ortsteil Überseestadt gemeldet.

Aufgrund der Meldung wurden der Einsatzleitdienst, der Rettungsdienst und Kräfte der Feuerwachen 1 und 5 zur Einsatzstelle alarmiert.

Aus bisher noch unklarer Ursache kam es in einer Filteranlage zu einem Schwelbrand. Um an den Brandherd gelangen zu können, musste die Maschinenanlage manuell von Kräften der Feuerwehr unter Atemschutz demontiert werden. Während der Demontage wurde die Anlage kontinuierlich von einem Trupp unter Atemschutz mit Sprühstrahl aus einem C-Rohr gekühlt.

Um 15:00 Uhr konnte vom Einsatzleiter „Feuer aus“ gemeldet werden. Nach den Aufräumarbeiten war der Einsatz um 16:36 Uhr für die Feuerwehr, die mit insgesamt 8 Fahrzeugen und 22 Einsatzkräften vor Ort war, beendet.

Personen wurden nicht verletzt. Der Sachschaden wird vom Einsatzleiter auf ca. 15.000€ geschätzt.


Hinweis: Änderung bei den Pressemitteilungen der FEUERWEHR BREMEN

Seit dem 14. Mai 2018 nutzt die FEUERWEHR BREMEN für die Verbreitung ihrer Pressemitteilungen das Presseportal der dpa-Tochter news aktuell GmbH. Pressemitteilungen der FEUERWEHR BREMEN können ab sofort über die Homepage www.presseportal.de oder über die gleichnamige App für Mobiltelefone und Tablets als E-Mail und/oder als Push-Nachricht kostenlos bezogen werden. Näheres dazu finden Sie in der Pressemitteilung Nr. 34. Der Pressemitteilungsdienst über die Homepage der FEUERWEHR BREMEN wird in Kürze eingestellt.

Abbestellen des Newsletters/Änderung Ihrer Kontaktdaten: Einstellungen ändern

Unterstützt von unserem Partner Öffentliche Versicherung Bremen


Zur Newsletterübersicht | Feuerwehr Bremen im www

Pressestelle der Feuerwehr Bremen
V.i.S.d.P.: K.-H. Knorr - Am Wandrahm 24 - 28195 Bremen
Kontakt: pressestelle@feuerwehr.bremen.de | Telefon: 0421 3030 0