Pressemitteilung der Feuerwehr Bremen

Massenanfall von Verletzten im EKZ Berliner Freiheit

12 verletzte Personen

(Bar) Um kurz vor 20:00 Uhr meldete ein Angestellter eines Geschäftes im EKZ Berliner Freiheit, dass eine Person in dem Geschäft Pfefferspray versprüht hat. Pfefferspray ist ein Reizstoff, der eine Schwellung der Schleimhäute bewirkt und zu Husten und Atemnot führen kann.

Lt. der Aussage des Anrufers sollen ca. 20 Personen damit in Kontakt gekommen sein.

Aufgrund der Meldung wurde dem Einsatz von dem einsatzführenden Disponenten der Feuerwehr- und Rettungsleitstelle das Stichwort MANV_1 (Massenanfall von Verletzten) zugewiesen. Dieses Einsatzstichwort beinhaltet die Alarmierung eines Großaufgebotes von Einsatzfahrzeugen des Rettungsdienstes und die Auslösung hinterlegter Prozesse zur Information und Dokumentation.

Die ersteintreffenden Rettungskräfte bestätigten die Meldung des Anrufers.
Wegen der Vielzahl der Fahrzeuge wurde ein Bereitstellungsraum in der Kurt-Schumacher-Allee eingerichtet von dem aus benötigte Rettungskräfte zur Einsatzstelle abgerufen wurden.

Bei den Einsatzkräften meldeten sich 12 Patienten. 8 wurden von den eingesetzten Notärzten vor Ort gesichtet und 2 von Rettungswagen in Bremer Krankenhäuser transportiert.

Bei dem Einsatz wurden 24 Fahrzeuge, der Leitende Notarzt und 3 Führungsdienste eingesetzt.

Um 21:20 Uhr wurde die Einsatzstelle an die Polizei übergeben.


Hinweis: Änderung bei den Pressemitteilungen der FEUERWEHR BREMEN

Seit dem 14. Mai 2018 nutzt die FEUERWEHR BREMEN für die Verbreitung ihrer Pressemitteilungen das Presseportal der dpa-Tochter news aktuell GmbH. Pressemitteilungen der FEUERWEHR BREMEN können ab sofort über die Homepage www.presseportal.de oder über die gleichnamige App für Mobiltelefone und Tablets als E-Mail und/oder als Push-Nachricht kostenlos bezogen werden. Näheres dazu finden Sie in der Pressemitteilung Nr. 34. Der Pressemitteilungsdienst über die Homepage der FEUERWEHR BREMEN wird in Kürze eingestellt.

Abbestellen des Newsletters/Änderung Ihrer Kontaktdaten: Einstellungen ändern

Unterstützt von unserem Partner Öffentliche Versicherung Bremen


Zur Newsletterübersicht | Feuerwehr Bremen im www

Pressestelle der Feuerwehr Bremen
V.i.S.d.P.: K.-H. Knorr - Am Wandrahm 24 - 28195 Bremen
Kontakt: pressestelle@feuerwehr.bremen.de | Telefon: 0421 3030 0