Pressemitteilung der Feuerwehr Bremen

Zeitgleich zwei Verkehrsunfälle auf der A1 und der A27 mit vier verletzten Personen

(bar) Um 19:30 Uhr wurde der Feuerwehr- und Rettungsleitstelle ein Verkehrsunfall auf der A1 Richtung Osnabrück in Höhe Mahndorfer See mit mehreren verletzten und einer eingeklemmten Person gemeldet.

Der einsatzführende Disponent alarmierte Kräfte der Feuer- und Rettungswachen 1, 2, 3 und 4, den Einsatzleitdienst und den Rettungsdienst mit vier Rettungswagen, einem Notarzteinsatzfahrzeug sowie dem Rettungshubschrauber Christoph Weser.

Die ersteintreffenden Kräfte bestätigten den Verkehrsunfall und meldeten drei verunfallte Fahrzeuge mit drei verletzten Personen.
Es war keine Person eingeklemmt (eingeklemmt ist eine Person, wenn sie ganz oder teilweise zwischen Gegenständen oder Bauteilen fest sitzt) aber zwei Personen in ihren Fahrzeugen eingeschlossen (eingeschlossen ist eine Person, wenn ihre Bewegungsfreiheit eingeschränkt ist und sie sich nicht selbst befreien kann z. B. durch verklemmte Türen).
Die Personen wurden mittels hydraulischen Rettungsgeräten befreit.

Die Autobahn wurde für die Zeit der Rettung von der Polizei voll gesperrt.
Alle drei Personen wurden in Bremer Kliniken transportiert.

Im Einsatz waren 35 Einsatzkräfte und 13 Fahrzeuge.

Noch während des laufenden Einsatzes wurde um 20:24 Uhr ein nach Verkehrsunfall auf dem Dach liegendes Auto auf der A27 Höhe der Abfahrt Überseestadt gemeldet.

Beim Eintreffen des alarmierten Hilfeleistungslöschfahrzeuges der Feuer- und Rettungswache 1 hatte eine Personen den Pkw bereits verlassen.

Die leicht verletzte Person wurde mit einem Rettungswagen in eine Bremer Klinik transportiert.

Beide Einsatzstellen wurden um kurz vor 21:00 Uhr an die Polizei übergeben.


Hinweis: Änderung bei den Pressemitteilungen der FEUERWEHR BREMEN

Seit dem 14. Mai 2018 nutzt die FEUERWEHR BREMEN für die Verbreitung ihrer Pressemitteilungen das Presseportal der dpa-Tochter news aktuell GmbH. Pressemitteilungen der FEUERWEHR BREMEN können ab sofort über die Homepage www.presseportal.de oder über die gleichnamige App für Mobiltelefone und Tablets als E-Mail und/oder als Push-Nachricht kostenlos bezogen werden. Näheres dazu finden Sie in der Pressemitteilung Nr. 34. Der Pressemitteilungsdienst über die Homepage der FEUERWEHR BREMEN wird in Kürze eingestellt.

Abbestellen des Newsletters/Änderung Ihrer Kontaktdaten: Einstellungen ändern

Unterstützt von unserem Partner Öffentliche Versicherung Bremen


Zur Newsletterübersicht | Feuerwehr Bremen im www

Pressestelle der Feuerwehr Bremen
V.i.S.d.P.: K.-H. Knorr - Am Wandrahm 24 - 28195 Bremen
Kontakt: pressestelle@feuerwehr.bremen.de | Telefon: 0421 3030 0