Feuerwehr Bremen        
 

Übersicht
 
Pressemitteilung Nr. 54
Rauchentwicklung in einem Einfamilienhaus


Waschmaschine war in Brand geraten
18.09.09

(sch) Am 18.09.2009 um 06:54 Uhr wurde der Feuerwehr- und Rettungsleitstelle eine Rauchentwicklung aus dem Kellergeschoss eines Einfamilienhauses in der Reepschlägerstraße im Ortsteil Rönnebeck gemeldet.

Aufgrund der Meldung wurden der Einsatzleitdienst, Einsatzkräfte der Feuerwachen 5 und 6, die Freiwillige Feuerwehr Bremen-Farge sowie der Rettungsdienst zur Einsatzstelle alarmiert.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte drang dunkler Brandrauch aus dem Kellergeschoss eines zweigeschossigen Einfamilienhauses mit ausgebautem Dachgeschoss. Die drei Bewohner, eine Familie, hatten das Gebäude bereits verlassen. Zunächst wurde ein Trupp unter Atemschutz mit einem C-Rohr zur Brandbekämpfung und weiteren Erkundung im Gebäude eingesetzt. Im Keller waren aus unbekannter Ursache eine Waschmaschine und Einrichtungsgegenstände in Brand geraten. Das Feuer wurde rasch gelöscht, Nachlöscharbeiten erfolgten mit einer Kübelspritze. Zur Entrauchung des Gebäudes wurde ein zweiter Trupp unter Atemschutz mit einem Überdruckbelüftungsgerät eingesetzt.

Der Feuerwehrnotarzt hatte vorsorglich alle drei Bewohner untersucht. Die Ehefrau und ihre erwachsene Tochter wurden anschließend mit dem Verdacht auf eine Rauchgasintoxikation in eine Klinik transportiert.

Den entstandenen Sachschaden schätzt der Einsatzleiter der Feuerwehr auf ca. 10.000 Euro.

Die Brandursachenermittlung wurde von der Kripo aufgenommen.


Übersicht
 


Pressestelle der Feuerwehr: Tel. (0421) 30 30-0
Verantwortlich: K.-H. Knorr - Am Wandrahm 24 - 28195 Bremen
Email: Office@feuerwehr.bremen.de

Homepage