Feuerwehr Bremen        
 

Übersicht
 
Pressemitteilung Nr. 86
Starke Rauchentwicklung in einem Kohlekraftwerk


Vermutlich ein Schwelbrand in einem Silo
12.10.08

(sch) Am 12.10.2008, um 10:56 Uhr, wurde der Feuerwehr- und Rettungsleitstelle eine starke Rauchentwicklung in einem Silo eines Kohlekraftwerkes in der Straße Hastedter Osterdeich im Ortsteil Hastedt gemeldet.

Aufgrund der Meldung wurden der Einsatzleitdienst, Einsatzkräfte der Feuerwachen 1 und 5, der Löschzug der Feuerwache 2, die Freiwilligen Feuerwehren Bremen-Arsten und Bremen-Neustadt sowie der Rettungsdienst zur Einsatzstelle alarmiert.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte drang dunkler Brandrauch aus einem der vier 30 Meter hohen Kohlesilos mit einem jeweiligen Fassungsvermögen von ca. 3000 Tonnen, indem es aus bisher ungeklärter Ursache zu einem Schwelbrand gekommen war.

Zur Erkundung der Lage wurden zunächst sieben Trupps unter Atemschutz mit vier C-Rohren eingesetzt.

Der Schwelbrand wurde durch eine stationäre Schaumlöschanlage des Betriebes rasch gelöscht und eine weitere Rauchentwicklung konnte somit verhindert werden.

Die angrenzende Nachbarschaft war zu keiner Zeit gefährdet.

In Absprache mit der Betriebsleitung soll der Inhalt des Silos über die Förderbänder der Anlage entleert werden. Eventuell vorhandene Glutnester werden dann durch die Einsatzkräfte der Feuerwehr im Freien abgelöscht.

Da sich die Entleerung des Silos sehr langwierig gestaltet, bedarf es einen hohen Personaleinsatz der Feuerwehr.

Die Arbeiten ziehen sich voraussichtlich noch bis in den nächsten Tag hinein.

Über die Ursache und den entstandenen Sachschaden konnten seitens der Feuerwehr zur Zeit noch keine Angaben gemacht werden.


Übersicht
 


Pressestelle der Feuerwehr: Tel. (0421) 30 30-0
Verantwortlich: K.-H. Knorr - Am Wandrahm 24 - 28195 Bremen
Email: Office@feuerwehr.bremen.de

Homepage