Feuerwehr Bremen        
 

Übersicht
 
Pressemitteilung Nr. 57
Ein Schwerverletzter nach Betriebsunfall


Bauarbeiter stürzt 8m in die Tiefe
23.06.08

(ost) Am Montag, den 23.06.2008 wurde der Feuerwehr- und Rettungsleitstelle ein Betriebsunfall im Kraftwerk Hafen, in der Otavistr. gemeldet. Ersten Meldungen zur Folge, sollte eine Person ca. 18m tief in einen Müllbunker gestürzt sein.

Von der Feuerwehr– und Rettungsleitstelle wurde demnach ein Großaufgebot an Rettungskräften bestehend aus dem Einsatzleitdienst, Kräfte der Feuerwachen 1 und 5 sowie ein Rettungswagen und ein Rettungshubschrauber zur Einsatzstelle alarmiert.

Nach dem Eintreffen der ersten Kräfte stellte sich heraus, dass ein Mitarbeiter einer Baufirma aus bislang unbekannter Ursache ca. 8m in eine Betonhülle eines neuen Kraftwerkes gestürzt war.

Der 56 jährige schwerverletzte Mann wurde vor Ort vom Feuerwehrnotarzt erstversorgt und anschließend von der Feuerwehr mit Unterstützung eines betriebseigenen Krans aus seiner Lage gerettet und anschließend zur weiteren Versorgung ins Krankenhaus transportiert.

Noch während des Einsatzes musste ein weiterer 43 Jahre alter Mitarbeiter

rettungsdienstlich versorgt und ins Krankenhaus transportiert werden. Er wurde Augenzeuge des Unfalls und erlitt in Folge dessen einen Schock.

Zum Hergang des Unfalls konnten keine Angaben gemacht werden.


Übersicht
 


Pressestelle der Feuerwehr: Tel. (0421) 30 30-0
Verantwortlich: K.-H. Knorr - Am Wandrahm 24 - 28195 Bremen
Email: Office@feuerwehr.bremen.de

Homepage