Feuerwehr Bremen        
 

Übersicht
 
Pressemitteilung Nr. 53
Einsatzübung Deichsicherung 2008


Mehr als 300 Einsatzkräfte in Bremen-Hasenbühren im Übungseinsatz
17.06.08

(ric) Am Samstag, den 21. Juni 2008 findet im Ortsteil Bremen-Hasenbühren eine umfassende Deichsicherungsübung statt. Ausgangslage ist die Annahme einer Deichbeschädigung auf 80 Metern Länge, in deren Folge und aufgrund des in der Weser einströmenden Tidehochwassers Teile des Deichhinterlandes zu überfluten drohen.

Foto: Feuerwehr Bremen

An der Einsatzübung werden mehr als 300 Einsatzkräfte der Feuerwehr Bremen, der Bundeswehr, der Bremischen Deichverbände, der Bereitschaftspolizei Bremen, des Technischen Hilfswerkes (THW)und der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft (DLRG) teilnehmen. Die Einsatzkräfte werden nach gestaffelter Heranziehung durch eine Technische Einsatzleitung zum Übungsort und zu zwei eingerichteten Logistikstützpunkten ausrücken, um dort Einsatzmaßnahmen zur Deichsicherung, wie Sandsackverbau und Sandsackbefüllung, unter erheblichem Personal- und Geräteeinsatz, durchzuführen.

Foto: Feuerwehr Bremen Foto: Feuerwehr Bremen

Die Einsatzübung wird durch die Gegebenheiten des Übungsortes und durch das einströmende Tidehochwasser realistisch und mit bestehendem Zeitdruck (Hochwasserzeit: ~ 17:51 Uhr) abgebildet.

Übungsschwerpunkte

- Maßnahmen zum einbringen eines Sandsackverbaus auf ca. 80m Länge (~ 12.000 Sandsäcke)

- Sandsackbefüllmaßnahmen an zwei eingerichteten Logistikstützpunkten

- Koordinierte Heranführung gefüllter Sandsäcke von Logistikstützpunkten zum Übungsort durch eine umfassende Anzahl von Transportfahrzeugen der Bundeswehr

- Ab ca. 14:00 Uhr Heranführung von Sandsäcken zum Übungsort durch Transporthubschrauber der Bundeswehr

- Zentrale Einsatzkoordination sowie Einsatzlogistik durch eine Technische Einsatzleitung.

Foto: Feuerwehr Bremen

Vertreter der Presse sind zu folgenden Terminen herzlich eingeladen:

1. Einweisung und Besichtigung des Übungsortes in Bremen-Hasenbühren. Treffpunkt um 11:30 Uhr bei der Technischen Einsatzleitung.

2. Umfassende Einweisung in die Übung durch den Amtsleiter der Feuerwehr Bremen, Ltd. Branddirektor Karl-Heinz Knorr, um 14:30 Uhr auf der Feuerwache 5, Gottlieb-Daimler-Straße 8, 28237 Bremen. Im Anschluß an die Übungseinweisung erfolgt der Transfer zum Übungsort mit Übersetzen über die Weser mit verschiedensten Booten von Feuerwehr, Polizei, DLRG usw. Für den Rücktransfer wird gesorgt.


Übersicht
 


Pressestelle der Feuerwehr: Tel. (0421) 30 30-0
Verantwortlich: K.-H. Knorr - Am Wandrahm 24 - 28195 Bremen
Email: Office@feuerwehr.bremen.de

Homepage