Feuerwehr Bremen        
 

Übersicht
 
Pressemitteilung Nr.46

Boot in der Lesummündung gekentert

Drei Personen retten sich ans Ufer

09.07.06

(frs) Am 09.07.2006, um 02:11 Uhr, wurde der Feuerwehr- und Rettungsleitstelle ein Bootsunfall in der Lesummündung, Höhe Schulschiff Deutschland, gemeldet.

Aufgrund der Meldung wurden Kräfte der Feuerwache 6, die Feuerwehrtaucher , der Einsatzleitdienst, der Rüstzug, der Feuerwehrnotarzt sowie ein Rettungswagen alarmiert.

Drei Personen, die sich zum Unfallzeitpunkt an Bord des neun Meter langen Motorbootes befanden, konnten sich aus eigener Kraft an das Ufer retten. Sie wurden durch den Feuerwehrnotarzt untersucht, brauchten aber keinem Krankenhaus zugeführt werden. Das Kiel oben schwimmende Boot wurde durch die Einsatzkräfte mittels Rettungsboot und mit der Unterstützung durch die Feuerwehrtaucher gesichert. Aufgrund der starken Strömung an der Einsatzstelle und der Lage des Bootes gestaltete sich die Bergung als äußerst schwierig. Durch den Feuerwehrkran wurde das Boot dann aus dem Wasser gehoben und an Land abgesetzt.

Die Schadenshöhe wird vom Einsatzleiter auf 100.000.-€ geschätzt.

Die Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen.


Übersicht
 


Pressestelle der Feuerwehr: Tel. (0421) 30 30-0
Verantwortlich: K.-H. Knorr - Am Wandrahm 24 - 28195 Bremen
Email: Office@feuerwehr.bremen.de

Homepage