Feuerwehr Bremen        
 

Übersicht
 
Pressemitteilung Nr. 34

Leckage einer Kühlanlage

Personal- und zeitaufwändiger Einsatz

01.04.03

(bu)Seit 12.25 Uhr sind umfangreiche Kräfte in der Konsul-Smidt-Straße im Bereich Bremen-Handelshäfen im Einsatz.

Bei dem geplanten Rückbau einer Ammoniak-Kühlanlage in einer Lagerhalle war einem Mitarbeiter ein strenger Geruch aufgefallen. Hinzugerufene Beamte der Feuerwehr erkundeten daraufhin eine Leckage an einer Hochdruckleitung der Anlage.Der Gefahrgutzug der Feuerwache 5, Gefahrgut-Wagen, Einsatzleitdienst, Atemschutzwagen sowie Hilfeleistungslöschfahrzeug und Drehleiter arbeiten seit den Mittagsstunden, um einer Servicefirma ein ungefährdetes Arbeiten zu ermöglichen. Es wurden Messungen unter Atemschutz und teilweise in Schutzanzügen in verschiedenen Räumen durchgeführt, die eine erhöhte Konzentration des Kühlstoffes Ammoniak zeigten.

Die Umgebung war zu keiner Zeit gefährdet, da die Anlage in einer Industriebebauung angesiedelt ist.

Nach umfangreichen Lüftungsmassnahmen wurde die Schadstoffkonzentration der Luft soweit abgesenkt, dass die Monteure der Firma die Restmengen in den abgeschieberten Rohrsystemen absaugen und entsorgen können.

Die Arbeiten dauern zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch an.


Übersicht
 


Pressestelle der Feuerwehr: Tel. (0421) 30 30-0
Verantwortlich: K.-H. Knorr - Am Wandrahm 24 - 28195 Bremen
Email: Office@feuerwehr.bremen.de

Homepage