Feuerwehr Bremen        
 

Übersicht
 
Pressemitteilung Nr. 19

Mehrere Einsätze in den Tagesstunden



Feuerwehr mit vielen Kräften im Einsatz

12.02.03

(mu-ri) Zwischen 12.35 Uhr und 14.30 Uhr gab es zwischen Bremen- Hauptbahnhof und Oberneuland keinerlei Zugverbindungen. Grund: Gegen 12.30 Uhr hatte sich eine 47-jährige, weibliche Person in Höhe der Achterstraße im Stadtteil Horn vor einen in Richtung Oberneuland fahrenden Zug geworfen. Der Lokführer hatte die Person zwar noch gesehen, konnte aber trotz sofort eingeleiteter Vollbremsung das Unglück nicht mehr verhindern. Durch die Wucht des Aufpralls wurde die Person tödlich verletzt und neben die Gleise geschleudert. Zu diesem Einsatz rückten Einsatzkräfte der Feuerwachen 1, 2 und 4 aus.

Bereits um 10.00 Uhr ist die Feuerwehr zu einem Gefahrguteinsatz in den Neustädter Hafen gerufen worden. Bei Verladearbeiten ist Gefahrgut, das in einem Seecontainer verstaut war, beschädigt worden. Mit großem personellen und materiellen Aufwand wurde der Container von den Einsatzkräften der Feuerwachen 4 und 5 unter Atemschutz entladen. Das beschädigte Gefahrgut konnte geborgen und einer fachgerechten Entsorgung zugeführt werden. Der Einsatz zog sich bis um 16.30 Uhr hin.

Bei einem Brand in einer Wohnung in der Marcusallee im Stadtteil Horn ist ein Sachschaden in Höhe von ca. € 10.000,- entstanden. Aus bislang noch ungeklärter Ursache sind gegen 15.00 Uhr Papiere und ein Schreibtisch in Brand geraten. Personen waren nicht gefährdet. Die Brandbekämpfung wurde durch einen Trupp unter Atemschutz mit einem C-Rohr durchgeführt. Die Brandausbreitung konnte zwar verhindert werden, nicht aber der hohe Sachschaden, der vorrangig durch den starken Brandrauch entstanden ist. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.


Übersicht
 


Pressestelle der Feuerwehr: Tel. (0421) 30 30-0
Verantwortlich: K.-H. Knorr - Am Wandrahm 24 - 28195 Bremen
Email: Office@feuerwehr.bremen.de

Homepage