Feuerwehr Bremen        
 

Übersicht
 
Pressemitteilung Nr. 51

Zwei Brände in den frühen Morgenstunden

Hoher Sachschaden

01.05.02

(mu-ri) In der Obernkirchener Straße im Stadtteil Gete kam es kurz nach 01.00 Uhr aus bislang noch ungeklärter Ursache zu einem Brand in einem 5-geschossigen Wohngebäude. Aufgrund der Meldung „Feuer mit Personengefährdung“ rückten um 01.18 Uhr die Löschzüge der Feuerwachen 2 und 1, der Einsatzleitdienst sowie die Freiwillige Feuerwehr Arsten zur Einsatzstelle aus. Außerdem wurden von der Feuerwehr- und Rettungsleitstelle ein Rettungswagen, ein Notarzteinsatzfahrzeug und der Großraumkrankentransportwagen (GKTW) alarmiert.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte brannten vier Holzverschläge (11 x 12m) im Erdgeschoss in voller Ausdehnung. Starke Wärme- und Rauchentwicklung machte eine sofortige Räumung des Wohngebäudes erforderlich. Insgesamt sind 8 Bewohner ins Freie geführt worden. Die Brandbekämpfung wurde mit 4 C-Rohren durch fünf Trupps unter Atemschutz im Innen- und Aussenangriff durchgeführt.

Um 02.02 Uhr konnte vom Feuerwehreinsatzleiter „Feuer aus“ gegeben werden, was allerdings noch nicht das Ende des Einsatzes bedeutete. Bei der Kontrolle eines angrenzenden Flachdachanbaus wurden, hervorgerufen durch die starke Wärmestrahlung, Risse und Betonabplatzungen an tragenden Elementen festgestellt. Zusammen mit einem an die Einsatzstelle beorderten Statiker des Bauordnungsamtes wurden, da eine Einsturzgefahr nicht ganz ausgeschlossen werden konnte, umfangreiche Abstützungsmaßnahmen abgesprochen und von der Feuerwehr durchgeführt. Nachdem um 04.14 Uhr die Abstützmaßnahmen durchgeführt worden waren, konnten die Bewohner das Gebäude wieder betreten. Der Einsatz war um 04.51 Uhr beendet.

Nach Einschätzung des Feuerwehreinsatzleiters beträgt der entstandene Sachschaden ca. € 250.000,-. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Um 04.18 Uhr wurde der Feuerwehr- und Rettungsleitstelle ein weiterer Brand über „Notruf 112“ gemeldet. In der Heinkenstraße (Altstadt) brannte im Erdgeschoß eines 6-geschossigen Wohn- und Geschäftsgebäudes ein Gaststätte in voller Ausdehnung. Von der Feuerwehr- und Rettungsleitstelle wurden die Löschzüge der Feuerwachen 1 und 4, der Einsatzleitdienst sowie die Freiwillige Feuerwehr Neustadt zur Einsatzstelle alarmiert. Außerdem rückten ein Rettungswagen, ein Notarzteinsatzfahrzeug und der GKTW zur Einsatzstelle aus.

Die Brandbekämpfung wurde zunächst im Außenangriff durch die geborstenen Schaufensterscheiben mit drei C-Rohren durchgeführt. Erst im späteren Einsatzverlauf konnte ein Trupp unter Atemschutz mit einem weiteren C-Rohr auch im Innenangriff tätig werden. Die Gefahr der Brandausbreitung auf die über der Gaststätte liegenden Geschosse (22 Wohneinheiten), ist durch den massiven Wassereinsatz verhindert worden. Bis auf eine Person, die im Fahrkorb der Aufzugsanlage festsaß und von den Einsatzkräften befreit werden mußte, waren keine Personen gefährdet.

Der Einsatz war um 05.28 Uhr beendet. Der entstandene Sachschaden beträgt nach Aussage des Feuerwehreinsatzleiters ca. € 150.000,-. Auch hier hat die Polizei die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.


Übersicht
 


Pressestelle der Feuerwehr: Tel. (0421) 30 30-0
Verantwortlich: K.-H. Knorr - Am Wandrahm 24 - 28195 Bremen
Email: Office@feuerwehr.bremen.de

Homepage